Drei neue Fälle in Fürstenwalde und je ein Fall im Odervorland, in Grünheide, in Storkow, im Amt Scharmützelsee und im Schlaubetal lassen die Zahl der aktiven Corona-Infektionen in Oder-Spree auf 48 steigen. Das bedeutet nicht, dass die Betroffenen auch Krankheitssymptome zeigen, dazu macht der Kreis keine Angaben. Es ist davon auszugehen, dass die meisten Fälle mit dem Infektionsausbruch im Bad-Saarower Helios-Klinikum im Zusammenhang stehen. Für die Statistik zählt aber der Wohnort der Betroffenen.

188 Corona-Erkrankte bereits genesen

Insgesamt wurden seit Beginn des Krankheitsausbruchs in Oder-Spree 239 Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus bestätigt. 50 fälle davon sind in Fürstenwalde aufgetreten. Insgesamt ist die Zahl der Fälle im westlichen Teil des Kreises höher als in den ländlichen Gebieten. In Friedland gibt es nach wie vor keine nachgewiesene Infektion. 188 der Erkrankten gelten als inzwischen geheilt, drei Verstorbene sind im Zusammenhang mit einer Infektion zu beklagen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Oder-Spree bei 21,25 Personen je 100.000 Einwohner.