Eine Neuinfektion eines Bürgers in Schöneiche, zwei neue Fälle in Fürstenwalde, ein hinzugekommener Infizierter im Amt Scharmützelsee. Das ist die Covid-19-Nachricht des Tages aus dem Kreis Oder-Spree.
Mit Fürstenwalde und Schöneiche sind die beiden Orte betroffen, die im Landkreis mit die meisten Infektionsfälle aufweisen. Jeweils 25 stehen dort jetzt ebenso wie in Eisenhüttenstadt zu Buche. Einen Zusammenhang zwischen den neuen Fällen gibt es nach Angaben von Dr. Ricardo Saldana-Handreck, dem Leiter des zuständigen Gesundheitsamtes nicht. Es seien einfach mehrere Einzelfälle. Bis zu zwölf Mitarbeiter seines Amtes seien mit der Nachverfolgung von Kontaktpersonen und der Betreuung der Betroffenen befasst. Aktuell sei für 26 Personen im Landkreis wegen einer möglichen Corona-Infektion häusliche Isolation angeordnet.
Insgesamt gibt es im Kreis bei 187 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie aktuell sechs aktive Fälle. Neben den neu vermeldeten Fällen ist es ein weiterer in Fürstenwalde, eine infizierte Person ist im Amt Schlaubetal zu Hause. Nach wie vor ohne nachgewiesene Infektion ist Friedland.