Glimpflich ging ein Brandgeschehen in Mittweide, einem Ortsteil der Gemeinde Tauche aus, welches am Donnerstagmorgen (17. Dezember) der Polizei gemeldet wurde. Auf einem Betriebsgelände einer Bio-Gasanlage an der Lübbener Straße war ein Feuer ausgebrochen. Betroffen davon waren Abfallsäcke.
„Der Eigentümer der Anlage konnte den Brand jedoch selbst löschen“, sagt Gemeindewehrführer Karsten Schwebe. Der Betreiber habe mit einem Radlader Sand auf die Brandstelle geschüttet.

Feuerwehr vermutet Brandstiftung

Der Taucher Gemeindewehrführer teilt mit, dass es sich bei dem Feuer höchstwahrscheinlich um Brandstiftung gehandelt habe. Die Wettersituation ließe kaum andere Schlussfolgerungen zu. Die Polizei hat die Höhe des Schadens – trotz des vergleichsweise kleinen Feuers – mit etwa 1000 Euro beziffert. „Der Eigentümer der Anlage hat Anzeige erstattet“, teilt Karsten Schwebe mit. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, wie es genau zu dem Brand hatte kommen können. mor