Schon die letzte Silvesterparty im Kino Violet sei ein großer Erfolg gewesen, meint Schulze. Mit 80 Leuten war der Laden gerammelt voll. "Dieses Jahr wollten wir uns ein Stück steigern, und der Spreepark ist der schönste und größte Veranstaltungsort hier." Vielleicht ist dem 23-jährigen deshalb keine Nervosität anzumerken. Dabei ist er als Veranstalter mit der SSU Catering & Cooking School hauptverantwortlich für die größte Silvester-Sause in Beeskow. "Es ist eine große Herausforderung", sagt der Chefkoch des Restaurants Wasserwelt.
Der Spreepark wird am Silvesterabend Platz für 230 Feierwillige haben, die auf zwei Ebenen aufgeteilt sind. Auf der unteren Etage soll gerockt werden. "Dort ist die Rock-Ebene mit DJ Marko", sagt Schulze.
Auf der oberen Etage indes soll es klassisch zugehen. "Das ist die Gala-Ebene", so Schulze. Neben einem Begrüßungsgetränk, Themenbars, Musik aus den vergangenen drei Jahrzehnten bis heute von einem DJ und der Live-Band Mastermind ist das Essen der Höhepunkt der Veranstaltung.
Im Ballsaal wird es drei Live-Kochstationen geben. Robert Schulze selbst steht allerdings nicht selbst am Herd. Stattdessen holt er sich Verstärkung aus der Region. "Es werden Köche aus Bad Saarow, Beeskow und Berlin zu Gast sein, mehr möchte ich noch nicht verraten", sagt Schulze. Live-Kochen käme gut an bei den Gästen. "Dort haben sie direkt Kontakt zu den Köchen, können Fragen stellen, und es wird alles ganz frisch zubereitet." Auf diese Weise löst Schulze ein Logistikproblem. Denn der Spreepark verfügt nur über eine kleine Küche, in der kein Platz gewesen wäre für ein Menü für die 150 Gäste, die auf der Gala-Ebene Platz finden.
Die Gala-Ebene ist für Gäste der Rock-Ebene nicht zu erreichen. Andersherum dürfen Gala-Gäste dank eines Bändchens beide Partys besuchen. Dafür kommen alle Gäste in den Genuss des Mitternachtsbuffets, der "größten Eisrakete Beeskows" sowie der Tombola, wo als Hauptpreis eine Europareise für zwei Personen winkt. Um Mitternacht werden eine Lasershow und ein Feuerwerk das neue Jahr mit einem Knall beginnen. "Das wird eine ordentliche Show", verspricht Schulze.
Die Hälfte der Karten, die in der Wasserwelt und im Schukurama erhältlich sind, seien bereits verkauft.Die Tickets werden schrittweise teurer. Der Gala-Abend mit Beginn um 19 Uhr kostet 90 Euro, im Dezember 100 Euro. Ab 21 Uhr startet die Rock-Ebene. Tickets kosten momentan 40 Euro, im Dezember 45 Euro.
Das Oder-Spree Journal verschenkt 2x1 Ticket für die Gala-Ebene sowie 2x1 Ticket für die Rock-Ebene. Rufen Sie am kommenden Montag um 15 Uhr an, Tel. 03366 40260.