Die Serie ist für die Leichtathleten der Altersklassen U14, U12, U10 und U8 gedacht, um Wettkampfpraxis zu sammeln. 92 Kinder und Jugendliche von 4 bis 14 Jahren gingen im Beeskower Sport- und Freizeitzentrum in vier Disziplinen an den Start - es herrschte also reges Treiben auf dem Platz. Viele Eltern, Großeltern und Freunde waren mit den jungen Athleten mitgekommen, um sie bei allen Disziplinen anzufeuern.
277133
Für die Jüngsten der Altersklasse U8, alle Kinder bis 7Jahre, ging es als Mannschaftswettkampf im Rahmen der Kinderleichtathletik um gute Team-Ergebnisse bei der Hindernissprintstaffel, der Einbeinhüpferstaffel, dem Medizinballstoßen und der Biathlonstaffel. Alle Disziplinen sind vorbereitende Trainingsformen für die Leichtathletik im Sprint- und Hürdenlauf, Sprung und Wurf.
Die Sportler aller drei Vereine der Altersklassen U10 bis U14, absolvierten Sprint, Weitsprung, Schlagballweitwurf und den abschließenden 800-Meter-Lauf. "Ziel des Trainingswettkampfes war und ist es, allen Sportlern der drei Vereine eine gute Gelegenheit zu bieten, sich mit anderen Sportlern ähnlich wie in einem Wettkampf zu messen und die Trainingsleistungen zu überprüfen", erklärt Beatrix Pohle, Trainerin bei Preußen Beeskow. Den Abschluss des Wettkampfabends bildeten die spannenden Läufe um das Stadionrund.
Beginnend mit den Kindern der U8, welche als Team eine Biathlonstaffel zu absolvieren hatten, wobei ein Team aus sechs Startern besteht. Jeweils zwei Kinder laufen eine Runde, müssen dabei einmal an die Wurfstation um mit sechs Medizinbällen drei Kegel abzuwerfen, ohne eine Strafrunde zu riskieren. Dann geht es zum Ziel, wo das nächste Paar auf die Runde geschickt wird. Nach dem alle drei Paare die Runde absolviert haben, wird die Zeit genommen. Für die Läufer der Altersklassen ab U10 fiel dann der Startschuss zum abschließenden 800-m-Lauf. Angefeuert von den jeweiligen Vereinsmitgliedern kämpften auch hierbei alle um beste Zeiten.
"Alle Kinder der drei Vereine gingen mit großer Konzentration und mit viel Ehrgeiz in die einzelnen Wettkämpfe, und so konnten viele gute und sehr gute Ergebnisse erzielt werden", erklärt Beatrix Pohle. "Das zeigt auch, dass die Kinder die Winterzeit tatkräftig genutzt haben, um sich auf die neue Freiluftsaison gut vorzubereiten."
Auf zwei Weitsprunganlagen, einer Wurfanlage und den sechs Sprintbahnen kämpften die Kinder mit vollem Einsatz. Dazu parallel waren noch die drei Stationen für die Wettbewerbe der U8 aufgebaut. Das alles bedurfte einer guten Planung, aber es war auch ein enormer Bedarf an Helfern vorhanden. "Und da ist es gut, dass wir so auf die Unterstützung der Eltern bauen können, die stets am guten Gelingen unserer Veranstaltungen ihren großen Anteil haben", sagt Beatrix Pohle. Neben der Hilfe an den Wettkampfstationen bereicherten die Eltern das große Buffet für alle mit vielen Köstlichkeiten, mit denen sich alle Sportler, Betreuer, Eltern und Gäste stärken konnten. "Für all diese Hilfe ist ein ganz großes Dankeschön an die Eltern im Namen des Vorstandes, der Abteilung Leichtathletik und des Trainer- und Übungsleiterteams vom SV Preußen und von den anderen Vereinen angesagt", erklärt Beatrix Pohle. "Das Sportfest war eine gelungene Sache."
Ergebnisse aller Wettkämpfe im Internet unter: www.altstadtlauf-beeskow.de