"Wir wollen mindestens den sechsten Platz aus der vergangenen Saison verteidigen. Vielleicht können wir uns ja noch ein bisschen verbessern", sagt SSV-Coach Bernd Klinkisch, der weiter von Sabine Schumann als Co-Trainerin unterstützt wird. 14 Spielerinnen sind derzeit im Team, darunter fünf von der A-Jugend aufgerückte Akteurinnen. Nicht mehr dabei sind dagegen Alena Eifler und Uta Schulz.
Schwere Gegner im Landespokal
Immer donnerstags von 18.30 bis 20 Uhr trainieren die Friedländer Frauen in der Halle des Beeskower Sport- und Freizeitzentrums. In ihrer Heimspielstätte steht in zwei Wochen auch der scharfe Start in die neue Saison auf dem Programm. Der SSV ist am 31. August, ab 14 Uhr, Gastgeber für ein Turnier in der 1. Runde des Landespokals. "Mit Brandenburgligist Lok Rangsdorf und Brandenburgliga-Absteiger HV Calau haben wir es gleich mit zwei starken Gegnern zu tun", sagt Bernd Klinkisch.
Sicherlich dürfte dies eine Standortbestimmung für die eine Woche später mit dem Auswärtsspiel gegen den Lausitzer HC Cottbus II beginnenden Punktspiele werden. Jetzt heißt es für die Friedländerinnen allerdings, weiter fleißig zu trainieren. "Allerdings werden diesmal wir wohl ohne eine Testspiel in die neue Saison gehen. Wir haben mit potenziellen Kontrahenten keine entsprechenden Termine finden können. Das ist natürlich schade", sagt der SSV-Trainer.