Es ging nochmal hoch her am Donnerstagabend in der Stadtverordnetenversammlung in Storkow. Zahlreiche Einwohner waren erschienen, und sie erlebten eine heftige Debatte. Es ging um die Entscheidung zum städtebaulichen Entwurf für den Bebauungsplan Seepromenade. Sie fiel hauchdünn: Mit 10:9-Stimmen fand der Entwurf des Investors, der Bauwert AG aus Berlin, eine denkbar knappe Mehrheit.

Befürworter kommen von Neues Storkow, Linker und SPD

Das Abst...