Ingo Schulze engagiert sich schon lange ehrenamtlich im Ort. So ist er seit 2011 Ortswehrführer. Er ist auch Mitorganisator der der Volleyballturniere, die 1996 bis 2010 in Schador legendär waren. Auch bei der Durchführung von Dorffesten kann sich der Ort seit Jahren immer auf Ingo Schulze verlassen. Als Ortsvorsteher möchte sich Schulze dafür einsetzen, dass die Einrichtungen des Dorfes erhalten bleibten. Dazu zählt vor allem das Gemeindezentrum, das nach Angaben des neuen Ortsvorsteher die ein oder andere Zuwendung vertragen könnte. So sei die Beleuchtung instand zu setzen und der jahrzehntealte Parkettboden müsse aufgefrischt werden.
Außerdem möchte sich der 47-Jährige für ein lebendiges Dorfleben und das Miteinander der Generationen einsetzen. Da zu zählt Schulze die Pflege etablierter Veranstaltungen, wie die jährliche Fastnacht und das Dorffest. Die nächsten feststehenden Termine sind demnach das Osterfeuer und das Kinderfest im Sommer. Laut Ingo Schulze gibt es in Schadow Angebote für alle Generationen. So ist im Gemeindezentrum der Schadower Jugendklub untergebracht. Auch an die Senioren sei gedacht. "Ich freue mich, dass die Vorsitze des Friedländer Seniorenbeirats, Roswitha Straszewski, bei uns im Orts wohnt." Kinder und Senioren würden traditionell eine gemeinsame Weihnachtsfeier im Ort durchführen.
In Schadow leben etwa 130 Einwohner. Mit der Bautischlerei Kossatz und einem Betriebsteil der Milchproduktivgenossenschaft Pieskow (MPG) sind wichtige Arbeitgeber im Ort ansässig. Täglich pendeln Dutzende Mitarbeiter in das Dorf, auch viele Schadower haben im Ort ihren Arbeitsplatz. Die Tischlerei organisiert einmal im Jahr ein Skat-Turnier. Auch mit der MPG gebe es eine gute Zusammenarbeit, so Schulze.
Sehr aktiv ist auch der Anglerverein Schadow, der am Torfstich über ein nahe gelegenes Angelgewässer verfügt. Die Angler organisieren auch gesellige Aktivitäten im Dorf, etwa Skat- und Rommé-Abende.
Ingo Schulze dank seinem Vorgänger Roland Tietz für die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Er selbst wolle sich nun mit all seiner in der Freizeit übrigen Kraft für sein neues Amt einsetzen. "Deshalb möchte ich die Leitung der Ortswehr gerne abgeben." Diese hat sich unter Schulzes Leitung in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. So gibt es derzeit 12 Aktive und 10 Mitglied der Kinder- und Jugendabteilung.