Die eintreffenden Beamten stellten vor Ort fest, dass der 15-jährige Fahrer mit 1,2 Promille nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand. Und auch ein Drogen-Vortest verlief positiv. Im Pkw konnten weitere betäubungsmittelverdächtige Substan-zen festgestellt und gesichert werden. Beide Fahrzeuginsassen kamen ins Krankenhaus, das Auto wurde an die Eltern übergeben. Gegen den Fahrer wurden Anzeigen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, eines Unfalls mit Personenschaden und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Der Sachschaden liegt bei 6000 Euro.