Gleich zwei Gründe für ein großes Fest gab es am Sonnabend in Groß Eichholz: Mit einem Festumzug wurde das 85-jährige Bestehen der Feuerwehr gefeiert. Außerdem erinnerten die Dorfbewohner an die Gründung der Jugendfeuerwehr 1999. Der kleine Ortsteil von Storkow war zudem Gastgeber des diesjährigen Stadtausscheides.
Wochenlang hatte sich die am 22. April 1934 gegründete Feuerwehr vorbereitet. Am Vormittag setzte sich zunächst der von der Storkower Schalmeienkapelle angeführte Festumzug in Gang. Gut 30 Löschfahrzeuge und rund 160 Feuerwehrleute zogen bei Marschmusik durch den kleinen Ort bis zum Wettkampfgelände an der Dorfstraße.
Ehren und Aufstiege
Neben 16 Erwachsenenmannschaften traten sieben Löschkids- und fünf Jugendfeuerwehr-Teams zum jährlichen Stadtausscheid in der Kategorie "Löschangriff nass" an. Vor dem Startschuss erhielt der Groß Eichholzer Ehrenkamerad Hermann Nüssel für seine Verdienste das Ehrenabzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes. Gut 1000 Gäste verfolgten anschließend den Wettbewerb. Den besten Blick hatten Besucher, die sich trauten, in den Drehleiterkorb der Beeskower Feuerwehr zu steigen, während 30 Meter unter ihnen um die vorderen Plätze gekämpft wurde. Am Nachmittag gab es Ehrungen und Beförderungen. Zunächst wurden dem bisherigen Groß Eichholzer Löschgruppenführer Steve Thiede und seinem Stellvertreter Siegmar Krohm gedankt, die kürzlich aus persönlichen Gründen von ihren Ämtern zurückgetreten waren. Gleichzeitig ernannte der stellvertretende Stadtwehrführer Matthias Reinhold Christian Nüssel zum neuen Löschgruppenführer und Dominik Schulze zum Stellvertreter.
Auch Storkows Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig durfte sich freuen: Sie ist nun offiziell Feuerwehrfrau, nachdem sie im vergangenen Jahr ihre Truppfrau-Ausbildung absolviert hatte. Später überreichten die benachbarten Feuerwehren, aber auch die Groß Eichholzer Partnerfeuerwehren aus Neumorschen (Hessen) und Nowe Miasteczko (Polen) Geschenke an die Jubiläumsfeuerwehr. Mit einem Präsentkorb bedankte sich die Stadtwehrführung bei Marco Woick, der am 16. Juni 1999 die Jugendfeuerwehr Groß Eichholz gegründet hatte, die nun von Joachim Schmelz geführt wird. Mit seiner Frau Sabine hatte er zum Jubiläum eine Ausstellung zur 20-jährigen Geschichte der Jugendfeuerwehr vorbereitet. Viele einstige Mitglieder sind inzwischen fester Teil der gut 35 Mann starken Einsatzabteilung.