Aus der Beeskower Musikschule haben sich mehrere Teilnehmer mit hervorragenden Ergebnissen für den Bundeswettbewerb qualifiziert. „Besonders wertvoll einzuschätzen ist in diesem Zusammenhang das Ergebnis von 24 Punkten für Luise Kockjoy“, so Regionalstellenleiter Jürgen Wesner. Sie startete in der hohen und streng bewerteten Altersgruppe V in der Kategorie Bläser Solo. Diese jungen Musiker hatten es wegen des Präsenzverbots im Musikschulunterricht besonders schwer in der Vorbereitung auf den Wettbewerb.
Ebenfalls für den Bundeswettbewerb qualifiziert ist das Klavierduo Anna Stellke und Lucia Gründer. Sie erhielten in der AGIII 23 Punkte und damit ebenfalls einen 1. Preis.
„Im Fachbereich Klavier gab es auch noch tolle Ergebnisse für Mathilda Meseke und Florentine Kinner, sowie für Luana Emilia Schneider und Felix Huchatz, die 25 und 24 Punkte erhielten. Allerdings in der Altersgruppe I, welche noch nicht weiter delegiert wird“, so Jürgen Wesner.
Mit 22 und 23 Punkten seien auch die Schwestern Lotti und Marlene Voigt außerordentlich erfolgreich gewesen. Die beiden Mädchen spielen Trompete und Saxophon.
„Wir hoffen, dass diese Ergebnisse Motivation geben, die Instrumentalkarrieren weiter zu verfolgen“, so Wesner.