Sigrid Kuchling steht im gefüllten Saal und strahlt. Dass so viele Mitglieder der Einladung zur Weihnachtsfeier in Herzberg gefolgt sind, freut sie sichtlich. "Trotz aller Blessuren sind sie gekommen", sagt die Vorsitzende der Ortsgruppe Beeskow des Brandenburgischen Seniorenverbandes. Geboten wird den anwesenden Gästen auch so einiges: Nach einer Begrüßungsrede wird ihnen ein schmackhaftes Mittagessen gereicht. Auf dem Tisch landen Gänse- und Hühnerkeulen, Klöße, Salzkartoffeln, Rot- und Grünkohl.
"Es ist geschmacklich sehr gut", resümiert Heidi Gutsche. Die anderen an ihrem Tisch nicken. Seit anderthalb Jahren ist die sportliche 76-Jährige Mitglied im Seniorenverband in Beeskow. Bei dem Ehepaar Wedel, das ihr gegenüber Platz genommen hat, ist es noch ein wenig länger. Seit 2000 ist Ingeborg Wedel dabei. Sie nimmt gemeinsam mit ihrem Mann Gerhard an vielen Tagesfahrten teil, die die Ortsgruppe organisiert. Auch auf den großen Festen - am Frauentag, im Sommer und eben auch zur Weihnachtszeit - ist sie zugegen. "So kommt man unter Menschen", findet sie.
Wenn es sich zeitlich einrichten lässt, dann begleiten Ingeborg und Gerhard Wedel die anderen Mitglieder auch zu den alljährlichen Ferienreisen. In diesem Jahr ging es für die Senioren Ende August für eine Woche nach Binz auf Rügen. Familie Wedel war nicht dabei. "Da war gerade Pfirsichernte im Garten", erklärt Ingeborg Wedel und lacht herzlich.
Pfirsichernte hin oder her: Karl-Heinz Kühne hat sich die Gelegenheit trotzdem nicht entgehen lassen. "Für mich war das eine ganz, ganz tolle Geschichte", so der 80-Jährige. Seine Erklärung folgt promt: Er war 1972/73 zuletzt auf Rügen - und in diesem Sommer nun also wieder. "Ich bin ein begeisterter Schwimmer", informiert er. Als ebensolcher wollte er unbedingt in der Ostsee baden - und hat sich diesen Wunsch auch mehrfach erfüllt: "Das war das Schönste", findet er. Weitere Highlights der Reise waren der Ausflug nach Hiddensee, zum Baumwipfelpfad und auch an die Steilküste, zählt Sigrid Kuchling auf.
Im kommenden Jahr ist eine einwöchige Fahrt in die Hohe Tatra geplant. "Das ist das Kanada Europas", erklärt Klaus Alfaenger, der die Reise initiiert hat. Selbst war er noch nicht dort, freut sich aber sehr darauf, das nun nachzuholen. Weitere Fahrten werden die Senioren nach Bad Flinsberg ins Isergebirge in Polen führen, sowie zum Kürbisfest in Klaistow.
Mit 102 Mitgliedern startet die Ortsgruppe Beeskow in das nächste Jahr. Anfang 2016 waren es noch 112. Doch durch Krankheit und Tod ist die Zahl gesunken. Sigrid Kuchling würde neue Mitglieder im Verband sehr begrüßen. Auch weil durch zusätzliche Mitgliedsbeiträge noch mehr Aktivitäten angeboten werden könnten, erklärt sie. Dann wendet sie sich der Bühne zu. Dort wird nach dem Mittagessen ein unterhaltsames Kulturprogramm mit Liedern, Kabarett und Gedichten geboten. Gestaltet haben es die Mitglieder mit viel Liebe und Humor selbst.