Die Beeskower kamen mit einem Bus nach Friedland. Textilien, wie Taschen, T-Shirts oder Pullover konnten die Jugendliche mit Hilfe der Siebdrucktechnik verzieren. 40 Motive standen zur Auswahl und die Farbe ließ sich frei auswählen. Auch Farbverläufe waren möglich. Wie es richtig gemacht wird, zeigte Friedlands Jugendkoordinator Max Voß. Zu Beginn wird das Sieb mit breitem Klebeband vorbereitet, damit die richtigen Stellen mit Farbe benetzt werden.
Beim Auftragen der Farbe müssen zwei Jugendliche kooperieren, denn der Rahmen muss gut gehalten werden, wenn die Farbe mit dem Rakel über dem Sieb verteilt wird. Anschließend wird das Sieb abgenommen und die Farbe mit dem Fön getrocknet. Die Farbe wird mit Backpapier und Bügeleisen endgültig im Gewebe fixiert.