Friedlands Bürgermeister Thomas Hähle und Ortsvorsteher Alfred Stahr gratulierten den Teams. Stahr sagte, alle Mannschaften seien in seinen Augen Sieger. Hähle hatte im Namen der Stadt den Pokal spendiert und Andreas Konzer nahm im Namen der Spielvereinigung Günthersdorf vom Bürgermeister ein nagelneues Netz entgegen.
Für die Gestaltung des kinderfreundlichen Rahmenprogramms hatte Ortsvorsteher Stahr "Franks Disco Show" aus Posedin (Märkisch Oderland) angeheuert. Die Schaustellerfamilie präsentierte für die Kinder eine Feuershow. Einige der Kinder, die sich trauten, durften bei den Feuerstunts sogar mitmachen. Außerdem gab es die Gelegenheit, mit zwei kleinen Elektro-Quads zu fahren. Kinderschminken und Limbo (unter einer Stange hindurch tanzen) rundeten die Kindershow ab.
Die Frauen des Dorfes verwöhnten die Gäste mit Kaffee und acht Blechen selbst gebackener Kuchen. Der Fleischer Guido Bartelmus aus Groß Muckrow hatte Grillspezialitäten und Soljanka im Angebot. Ansonsten gab es gegen eine faire Unkostenpauschale die üblichen kalten Getränke, sympathischerweise ausgeschenkt von Mitbürgern aus dem Dorf. Das Wetter spielte einigermaßen mit, dann und wann hörte man aus der Ferne Donnergrollen. Im kommenden Jahr wird das Dorffest in einem anderen Format gefeiert und zwar aus einem bestimmten Grund: Günthersdorf gehört zu einer Gruppe von Dörfern, die 2018 ihre 500-jährige Ersterwähnung feiern.