Vorbereitungen laufen
Unter normalen Umständen hätte an dem Tag der 3. Breitensporttag mit Kinderfest in Briescht, einem Ort in der Gemeinde Tauche, auf dem Programm gestanden. Das geht natürlich nicht. "Doch wir wollen den Kindern, die fleißig trainieren, die Möglichkeit einräumen, zu zeigen, was sie gelernt haben", so die Hofchefin und Trainerassistentin. Die Kinder, die sich schon lange auf diesen Tag freuen, wären sehr enttäuscht, wenn alles ausfiele.
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Zäune um die Reitplätze sind mit neuen weißen Bändern in mehrere Bereiche unterteilt: Dressur- und Springplatz sowie zwei Abreitplätze, in denen sich jeweils nur eine bestimmte Anzahl an Reitern aufhalten darf. Auch das Viereck, in dem die Dressuraufgaben zu reiten sind, steht bereits. Lediglich die Bahnpunkte (Buchstaben), die den Ort der Bahnfiguren bestimmen, die im Rahmen der Dressurprüfung zu reiten sind, fehlen noch.
Die Hindernisse auf dem Springplatz werden von einem  Fachmann, dem Parcourchef, für die verschiedenen Wettkämpfe der jeweiligen Leistungsklasse arrangiert. Am Sonnabend übernehmen das Eric Schubert, ein ehemals sehr erfolgreicher Springreiter und Ludwig Kautz, der schon so einige knifflige Aufgaben auch für die höheren Leistungsklassen zusammenstellte. Am Sonnabend ist er auch Richter – genauso wie Claudia Hermann (Reiterin, Trainerin) undPara-Dressurreiterin Marina Christel Koch (Trainerin).
"Wir sind sehr froh, dass das Turnier so viel Aufmerksamkeit und Unterstützung findet", betont Ivonne Hoffmann. Mit "wir" ist ihr Mann Falko gemeint, der als Trainer auch ihre neunjährige Tochter Lara ausbildet. Auch sie freut sich auf das Turnier: "Ich will einfach Spaß für mein Pferd und mich haben." Die Turnierkleidung liegt schon im Schrank. Nur Sattel und Stiefel müssen am Tag zuvor nochmal auf Hochglanz gebracht werden.
Vor allem aber möchte sich die Organisatorin bedanken: "Unser kleiner Verein freut sich, dass sich trotz der schwierigen Situation Sponsoren gefunden haben, die den Sport der Kinder unterstützen und diesen Breitensporttag ermöglichen." Doch schon wird sie sehr Ernst: "Wir haben uns an sehr strenge Regeln zu halten und bitten alle Teilnehmer, diese konsequent einzuhalten.
Nennung noch möglich
Zum Turnier sind ausschließlich Reiter der Leistungsklassen 0 bis 5 zugelassen, die einen ausgefüllten Meldebogen vorweisen. Am Ortseingang ist die Zufahrt für Hänger ausgeschildert, der Zugang zum Turniergelände wird nur mit einem vor Ort vergebenem Bändchen gestattet. Pro Pferd ist ein Helfer zugelassen. Die Starterzahlen sind begrenzt. Zuschauer haben keinen Zutritt, das gilt auch für die Eltern. Einzige Ausnahme: Ein Elternteil darf die Kleinen zu den Führzügelwettbewerben begleiten.
Händedesinfektion steht zur Verfügung, Masken sind mitzubringen. "Und bitte den 1,50-Meter-Abstand halten", betont Ivonne Hoffmann, "auch wenn Ihr euch lange nicht gesehen habt!" Damit es dennoch ein erinnerungswürdiger Tag wird, hat sich die Organisatorin einiges ausgedacht: "Es wird eine, aber etwas andere, Siegerehrung geben und der Fotograf Sirko Pandza aus Jessen wird kommen und viele Fotos machen." Für Verpflegung sei gesorgt, ausschließlich to go. Und: "Kinderfest und Reiterspieletag mit Hüpfburg werden im Herbst nachgeholt, versprochen."
Info: Ivonne Hoffmann, Tel. 0157 33829558, möglichst per WhatsApp, Nennung bis heute möglich