In den zurückliegenden Stunden des 3. Mai erhielten verschiedene Personen aus Beeskow und Umgebung Anrufe in den Abend- und Nachtstunden. Der unbekannte Anrufer gab bei einem nächtlichen Anruf um 01:00 Uhr in der Nacht, vor Polizist zu sein, und schilderte eine Geschichte von einer Täterbande, die Einbrüche in der Region geplant hatte.
Im Gesprächsverlauf erfragte der Unbekannte die Vermögensverhältnisse des angerufenen 88-Jährigen. Als der Angerufene zu verstehen gab, dass er nur über begrenzte finanzielle Mittel verfügt, beendete der Anrufer das Gespräch.

Versuchter Betrug und Amtsanmaßung

In einem zweiten Fall wurde eine 91-jährige Beeskowerin um 00:30 Uhr, durch einen Anruf aus dem Schlaf gerissen. Auch hier behauptete der Anrufer Polizist zu sein und erzählte die Geschichte von einer gestellten Täterbande. Der 91-Jährigen kam der Anruf merkwürdig vor, sodass sie das Gespräch beendete und die richtige Polizei kontaktiert.
Bereits am 02 Mai2021 erhielt eine 85-jährige Frau aus Neubrück gegen 21: 00 Uhr einen Anruf mit gleichem Inhalt.
In allen drei Fällen wurde das Gespräch beendet, ohne dass Geldzahlungen an die unbekannten Anrufer erfolgt sind. Die Polizei weist aber erneut darauf hin, dass es sich bei derartigen Anrufen um versuchte Betrugshandlungen handelt. Folglich sind Anzeigen wegen versuchten Betruges und Amtsanmaßung aufgenommen worden.