Weit mehr als 100 Startersind bei besten Bedingungen beim jährlichen Reitertag auf dem weitläufigen Gelände des RFV Bugk gezählt worden. Einmal mehr stand die Nachwuchsförderung im Vordergrund, wurde die gesamte Skala der Grundausbildung von Reiter und Pferd aufgerufen: Bodenarbeit, Führzügel- und Reiterwettbewerb, Caprilli, Dressur und Springen der Klassen E und A.
Höhepunkte waren der Jump & Dog-Wettbewerb sowie die Musikkür. Dabei reitet ein Duo zu selbstgewählten Rhythmen auf kostümierten Pferden. Carolin Geisler und Sophie Dingel vom gastgebenden Reit- und Fahrverein aus dem Storkower Ortsteil rissen mit ihrer Kür das Publikum mit und wurden unter lauten Beifall und mit dem Lied „Time to say Goodbye“ aus dem Dressurviereck verabschiedet.
Erneut wurde der Nachwuchs-Cup ausgetragen, an dem Reiter  bis 14 Jahren teilnehmen und sich sowohl einer Dressur- als auch einer Springprüfung stellen müssen, um die Vielseitigkeit der Grundausbildung zu fördern. (dah)