„Unglaublich, gleich zwei Staffeln haben den bisherigen Streckenrekord gebrochen, und zwar deutlich!“ Organisator Uwe Drendel, selbst passionierter Triathlet und Vorsitzender des Schulfördervereins, zeigte sich zufrieden mit dem neunten Schul-Triathlon. Und das, obwohl etwas weniger Schüler, als in den Vorjahren, daran teilgenommen haben. Eine Staffel habe verletzungsbedingt gefehlt, vier weitere seien wahrscheinlich wegen der Hitze dem Wettkampf ferngeblieben, vermutet Drendel. Doch die, die dabei waren, hatten offensichtlich ihren Spaß.
Die Jungenstaffel „Die drei Fragezeichen“ (Nico Paszkowski, Marvin Etterich, Finlay Pesch) benötigten für die drei Disziplinen nur 18.25 Minuten. Das Trio blieb damit mehr als drei Minuten unter dem bisherigen Streckenrekord (21.58 min.). Auch die zweitplatzierte Jungenstafel „LFM“ (Leon Augstein, Fridolin Triller und Max Rocher) unterboten mit 20.40 min. den alten Streckenrekord. Und das, obwohl das Team wegen der Verwendung des orangefarbenen Renners von Fridolin vom Wettkampfleiter eine einminütige Zeitstrafe aufgebrummt bekommen hatte. Für die Fahrradstrecke waren nämlich nur Mountainbikes zugelassen.
Bei den Mädchenteams hatte das Trio Lina Kleist, Henriette Lange und Maria Barwanitz die Nase vorne. Die Staffel benötigte 25.01 Minuten. Die zweitschnellste Mädchenstaffel (26.01 min.) bestand aus Luna Backhaus, Hanna Perko und Christin Kolodziej.
Drendel lobte besonders die Leistungen der Einzelstarter. Die nahmen alle drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen allein auf sich. Nur fünf Schüler nahmen auf diese Weise am Wettbewerb teil. Bei den Jungen der Klasse 7-9 siegte Conner Maxim Hahn (25.01 min.) vor Jannic Reimann (26.05 min). Bei den Mädchen der Klassen 7-9 errang Helena Malchau als Alleinstartende die Zeit von 30.33 Minuten. In der Altersklasse 10-12 war das angeblich starke Geschlecht nur schwach vertreten, nämlich gar  nicht. Bei den Mädchen siegte Victoria Schulze mit 25.37 Minuten vor Christin Hahn mit 28.34 Minuten. Die siegreichen Einzelstarter erhalten ein Gratis-Ticket zur Teilnahme am Schlosspark-Triathlon, der am 25. August in Kossenblatt ausgetragen wird.
Zahlreiche Helfer trugen dazu bei, dass der Schultriathlon, der in der Flussbadeanstalt und am Sportplatz ausgetragen wurde, auch dieses Mal wieder reibungslos ablief. So hatte der Organisator den DLRG-Rettungsschwimmer Sandro Wenger mitgebracht. Die Schülerinnen Joline Schrobitz und Josi Bardeleben vom Schulsanitätsdienst sicherten die Veranstaltung medizinisch ab. Eine Handvoll Lehrer sorgten für den regelkonformen Ablauf. Drendels Ehefrau Christine hatte zur Stärkung Blechkuchen gebacken: Kirsch-Streusel und Selterskuchen. Am Ende gab es für die Einzelstarter und Teams, die unter die besten zehn kamen, Urkunden, Medaillen und Pokale.