Den Rahmen dazu bildete der Deutschland-Cup, bei dem die besten Seesport-Mehrkämpfer in den Disziplinen Knoten, Wurfleine und 800-Meter-Cross-Lauf antraten. Die am Vormittag beim Deutschland-Cup erreichten Plätze 1 bis 8 im Knoten und Wurfleinenwerfen berechtigten die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer in den Altersklassen 1 bis 14 zur Teilnahme an der Einzel-DM in diesen Disziplinen. Das Tauklettern war allen Teilnehmern freigestellt.
Mehr als 100 Teilnehmer
Aus den 100 gestarteten Cup- Teilnehmern qualifizierten sich für den Nachmittag jeweils 87 für den Kampf um die Einzeltitel im Knoten und Wurfleinenwerfen, 46 Freiwillige für das Tauklettern. Der Seesportclub Wendisch Rietz wurde durch eine Minidelegation vertreten. Als Leiterin fungierte Hannelore Wenke, Kampfrichter war Jens Geismar und der einzige Wettkämpfer Jörg Wenke. "Der die Meisterschaften ausrichtende Seesportverein Dessau hat beide Wettkämpfe hervorragend organisiert", lobt Jörg Wenke. Erstmalig kam ein spezielles Auswertungsprogramm des DSSV für den Seesport-Mehrkampf zum Einsatz, das zur schnellen Ermittlung der Sieger und Platzierten führte.
Start in Männer 4 ab 56 Jahre
Wenke trat mit 78 Jahren noch einmal in der Altersklasse 14, Männer 4, ab 56 Jahre, an. Über den Deutschland-Cup qualifizierte er sich als Vierter für die stattfindenden Einzelmeisterschaften im Knoten und Wurfleinenwerfen.
Dort überraschte der Oldie die Konkurrenz mit gesteigerten Leistungen und wurde in beiden Disziplinen deutscher Vizemeister. Als überlegener Sieger in beiden Wertungen triumphierte Silvio Schäffner aus Ueckermünde, der auch das Tauklettern für sich entschied.
Spezielle Ehrung
Am Ende der Siegerehrung der deutschen Einzelmeisterschaften wurde Jörg Wenke, der 1957 bei bei der DM vor Warnemünde seine seesportliche Wettkampf-Karriere begonnen hatte, als ältester Teilnehmer mit einer Ehrenplakette des Deutschland-Cups, einem Blumenstrauß und anhaltendem Beifall aller Teilnehmer der Titelkämpfe ausgezeichnet und gefeiert.
Ergebnisse
Altersklasse 14, Männer 4, ab 56 Jahre
Wurfleinenwerfen: 1. Silvio Schäffner (SSC Ueckermünde "Vorpommern") 33,57 Meter, 2. Jörg Wenke (SSC Wendisch Rietz) 27,40, 3. Michael Stolze (Marineclub Erfurt)  26,39
Knoten: 1. Silvio Schäffner  31,00 Sekunden, 2. Jörg Wenke 39,30, 3. Stefan Reimann (STC Knappenrode/Hoyerswerda) 39,36
Tauklettern (5 Meter): 1. Silvio Schäffner 12,5 Sekunden, 2. Stefan Reimann 18,1