Am Sonnabend konnte die erste Regatta der Storkower Segler in diesem Jahr starten. Wegen der Corona-Pandemie mussten dieses Jahr der Opti-Cup für die Jüngsten und die im Revier beliebte Fünf-Stunden-Wettfahrt ausfallen.
Aber was ist besser als frische Luft gegen Corona, dachten sich die Segler bei einer frischen, wechselnden Brise der Windstärke 2. Der Kurs führte einmal „up and down“ bei Halbwindkurs über den Storkower Vorder- und Hintersee. Da der Wind nicht nachließ, wurden noch zwei Runden auf dem Vordersee angefügt, bis die ersten Boote ins Ziel kamen. Nach Yardstick-Wertung (unterschiedliche Segelleistung der Boote werden rechnerisch berücksichtigt) siegte in der Gesamtwertung Mario Rudolph in der leichten Seggerling-Jolle.

Entspannte Stimmung in Storkow

Nach der Vereinsmeisterschaft konnte jeder mit Kaffee und selbst mitgebrachtem Kuchen in kleinen Gruppen relaxen. Es war wieder einmal so, wie es immer war und sein sollte. Die Teilnehmer fühlten sich wohl. Neue Mitglieder sind bei Ciconia herzlich willkommen und die zahlreichen Gastlieger über das Sommerhalbjahr zeigen, dass man hier gern Rast macht.