Die Nachwuchssegler aus Oder-Spree sind mit vorderen Platzierungen von den Landesmeisterschaften der Jüngsten auf dem Werbellinsee zurückgekehrt. Bei Gastgeber SV Stahl waren die besten 80 Optimisten-Segler Brandenburgs am Start.
Bei insgesamt sehr guten Witterungsbedingungen konnte Wettfahrtleiter Christoph Laska mit seiner Crew dabei vier Wettfahrten am ersten und zwei weitere am zweiten Tag segeln. Dabei hatte es der Wind insbesondere am ersten Tag durchaus in sich: Blies er bei den ersten Wettfahrten am Vormittag noch mit einer Geschwindigkeit von 15Knoten aus West, drehte er dann auf Südwest, flaute gegen Mittag auf 8 Knoten ab und drehte schließlich zum späten Nachmittag deutlich auf 18 Knoten auffrischend wieder auf West zurück.
Für die Kinder, die ab 10Uhr auf dem Wasser waren und erst gegen 17.30 Uhr wieder zurück, bedeutete das durchaus erhebliche Anforderungen an Athletik und Ausdauer, zumal einige auch unfreiwillig im Wasser landeten. Und auch die Crew um Chefschiedsrichter Jörg Reißland bekam einiges zu tun. Kochklopse mit Kapernsoße und Vanillepudding zum Kompott als Abendmahl entschädigten aber für die Anstrengungen.
Am zweiten war das Bild dann ein anderes: Bei nur schwachem Wind (5 Knoten) aus südlichen Richtungen, das heißt nicht längs, sondern quer zum Werbellinsee, kam es vor allem auf die Taktik an. Und zugleich dauerten die beiden Wettfahrten deutlich länger als die vom Vortag.
Dennoch konnten in beiden Alters- und Erfahrungsklassen die Favoriten unter allen Bedingungen überzeugen: Bei den Jüngsten (Klasse Opti B) gewann Jan Terstegen (Potsdam) mit sechs souveränen Siegen in sechs Wettfahrten vor der Wandlitzerin Anne Hübner und Alois Schmidtchen (SC Schwielochsee). Auf Rang fünf landete seine Vereinskollegin Daria Salewski vor Lorenz Schüler (Saarower Segler Verein am Werl/SSVaW), der Zweiter in der Landesrangliste ist und die Punkte für den Aufstieg in die A-Klasse ebenso wie seine Vereinkollegen Niklas Kappel und Fiete Schmelzer in der Tasche hat.
Bei den Besten der Klasse OptiA wurden sowohl die Ranglistenregatta als auch die Landeswertung von Moritz Rüster (SSVaW) klar dominiert. Somit konnte er seine Erfolg von 2010 und 2011 wiederholen und den Landesjüngsten-Meistertitel erkämpfen. Nach dieser Saison wechselt Moritz Rüster die Klasse und steigt in das Jugendboot 420er um. Vorher versucht er aber noch bei der Regatta vom 30. Juli bis 4.August auf dem Wolziger See vor Blossin den Titel des Deutschen Jüngstenmeisters der Optimisten-Segler zu erkämpfen.
Auf dem Werbellinsee siegte Moritz Rüster in den sechs Wettfahrten viermal, belegte noch einen zweiten Platz und konnte aufgrund der Anzahl der gesegelten Wettfahrten seinen "schlechtesten" vierten Platz streichen, kam also auch auf ein Traum-Ergebnis von nur sechs Wertungspunkten.
Vize-Meisterin des Landes Brandenburg wurde Jara Seide vom SV Ciconia Storkow. Ihr Vereinskollege Tim Schlag be legte Rang vier. Weitere Top-Ten-Plätze für Segler aus unserer Region erreichten in der Klasse Opti A Niklas Fiedler (SC Schwielochsee/7.), Aline Lenke (SG Scharmützelsee/8.) und Annika Brauner (Storkow/10.).