Der Ideengeber Andreas Batke ist selbst passionierter Bahnfahrer. Der 37-jährige Krankenpfleger ist oft auf der Regionallinie OE 36 unterwegs. "Ich nutze gerne den Zug, weil es viel billiger und stressfreier ist", sagt er. Die Wagen der ODEG seien bequem, gepflegt und das Personal sehr nett. Als diese Strecke nun zur Disposition stand, sei er sehr betroffen gewesen. Inzwischen ist vom Land entschieden worden, die OE 36 beizubehalten, allerdings sollen die Züge am Wochenende nur noch alle zwei Stunden fahren. Doch das sei nicht zufriedenstellend, betont Andreas Batke. Zumal andere Strecken vor der Schließung stünden. Er wisse, dass der Regionalverkehr das Land unheimlich viel koste, sagt er. "Aber ich halte das einfach für eine originäre Aufgabe der Daseinsvorsorge."
So habe er die Idee zu dieser "Feier für die ODEG" auf den Gleisen gehabt und via Facebook bekannt gemacht. "Eingestiegen werden kann auf allen Stationen in beiden Richtungen zwischen Königs Wusterhausen und Frankfurt (Oder)", sagt er. "Wo sich die Züge treffen, kann man zu anderen Freunden umsteigen." Günstig sei es, sich mit mehreren Personen ein Wochenendticket zu teilen.
Auch die Storkower Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig unterstützt diese Aktion. "Das ist Werbung für unsere Bahnstrecke", sagt sie und fügt hinzu: "Ich kann leider nicht mitfahren, weil mein Mann Geburtstag hat, aber punktuell bin ich am Bahnhof dabei."
www.storkow.de-Aktuelles