Kinder wuseln mit Kamera und Mikrofon am Freitag zum Tag der offenen Tür durch die Räume des Beeskower Hüfnerhauses, als Sonja Palfner eine Überraschung ankündigt. Die "Film Crew" stürzt in den Raum, wo Schautafeln zu aktuellen Projekten informieren. Still wird es, als ein Gast ein Plakat entrollt.
Begeistert klatschen Sonja Palfner (l.) und die Kinder in die Hände, als Gunter Richter, Repräsentant für Augenoptik Schuster, einen symbolischen Spendenscheck in die Höhe hält. Die Summe von 635,68 Euro erhält das Hüfnerhaus für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. "Bei der Langen Nacht haben die Mitarbeiter Weißwürste, Brezeln und bayerisches Bier verkauft. Den Erlös aus dieser Aktion spenden wir", so Richter, der Idee hatte, das Geld dem Hüfnerhaus zukommen zu lassen. "Für das Haus ist die Finanzierung nicht ganz einfach. Da habe ich der Chefin, Ilka Schuster, den Vorschlag gemacht und sie hat zugestimmt.
Am Tag der offenen Tür erwartete die Besucher darüber hinaus ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Spielen, Qigong und Bastelmöglichkeiten wie beispielsweise das Binden von Adventskränzen. Zudem stand für die Besucher selbstgebackener Kuchen und Kaffee bereit. Das Hüfnerhaus, in Trägerschaft des Vereins Bumerang, ist für alle Generationen offen und bietet verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen.