Beim Blick aus dem Küchenfenster entdeckt Manuela Horstmann eine Katze in ihrem Vorgarten: "Ich dachte, es wäre unsere. Aber die Katze war ganz abgemagert und hat geblutet." Bei Horstmanns bekam die Katze Futter und wurde schnell zutraulich, so dass sie ins Tierheim Fürstenwalde gebracht werden konnte. Dort wird sie zunächst versorgt. Leiterin Christine Matzke sagt: "Die Verletzung war schon etwas älter und der Stumpf im Abheilen. Die Verletzung spricht dafür, dass diese  durch einen scharfen Gegenstand hervorgerufen wurde." Elisabeth Märtin von der Gemeinde Rietz-Neuendorf und Christine Matzke vermuten eine illegale Falle, ein so genanntes Tellereisen, als Ursache. Das Bein der  Katze muss amputiert werden, damit es keine Infektion gibt. Etwa 600 Euro kostet die Operation. "Wir hoffen dass die Katze dann ein gutes Zuhause findet", schreibt Märtin. Spenden für die OP der Katze sind möglich und willkommen auf das Konto der Gemeinde Rietz-Neuendorf bei der Sparkasse Oder-Spree, IBAN DE43 1705 5050 3000 0430 70, BIC: WELADED1LOS, Verwendungszweck: OP Verletzte Fundkatze Neubrück.