596491
Nach Beendigung der Wettbewerbe war dem Organisations-Team die Erleichterung deutlich ins Gesicht geschrieben. Die 14.Auflage war wieder ein gelungenes Sportereignis am Storkower See, das Wetter war beständig, kein Sportler stürzte und der Ablauf lief reibungslos. Starter Rene Exner brachte es nach seinem eigenen Wettkampf auf den Punkt: "Vielen Dank für die tolle Organisation an den TV Fürstenwalde und allen Helfern. Es hat wieder sehr viel Spaß bei euch gemacht."
Bei dem Wettbewerb am Sonntag mit Start und Ziel im Strandbad Storkow bot Organisator TVF wie in den vergangenen Jahren wieder drei Distanzen an. Neben dem Volkstriathlon, auch als Staffelwettbewerb, und der Sprintdistanz gehörte auch die Olympische Distanz mit 1,5Kilometer Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen dazu. Über die Olympische Distanz wurden gleichzeitig die Berlin-Brandenburgische Landesmeisterschaft ausgetragen.
Los ging es mit dem Volkstriathlon und den Staffelmannschaften. Diesen Wettbewerb gewann das Team "Cant Pass uS" nach 18:07 Minuten vor dem Team DreiOhrHasen (18:53) vom Verein Multisport LOS. Den Sieg bei den Einzelstartern über diese Distanz holte sich Florian Just von der DRLG Luckenwalde in 20:37 Minuten. Gesamt-Dritter wurde Lawrence Ribak vom TV Fürstenwalde.
Über die Sprintdistanz gab es einen Doppelerfolg der Nachwuchsathleten vom Triathlon Potsdam Team. Maurice Ehinlanwo setzte sich mit 58:28 Minuten vor Moritz Blanke (1:00:50h) durch. Auf Rang 6 landete Jan Tzschoppe (Multisport LOS/1:04:38). Als schnellste Dame war vom Team Multisport LOS Sandra Cummerow nach 1:08:40Stunden im Ziel.
Über die längste Distanz stieg der schnellste Athlet, Jan Stratmann, nach knapp 19 Minuten aus dem Wasser. Er wurde schlussendlich Gesamtzweiter (1:05:50). Sein Teamkollege von der Sportschule Potsdam sicherte sich den Gesamtsieg in 1:50:05 Stunden mit der schnelleren Laufzeit. Die Damenkonkurrenz gewann Sonja Bettge vom Team SiSu Berlin mit großem Vorsprung in 2:08:31. Sie lag sieben Minuten vor der zweitplatzierten Antje Ungewickell (TuS Neukölln Berlin).
"Nicht nur die Sportlerinnen und Sportler gingen an ihre Leistungsgrenze. Es waren ebenfalls mehr als 80 fleißige Helfer im Einsatz", sagt TVF-Chef Helke Wannewitz. "Zudem bedanken wir uns als Organisator für die Unterstützung durch die Stadt Storkow, das Strandbad, die Sparkasse Oder-Spree, den Landes- und Kreissportbund sowie durch viele weitere Sponsoren." Nun hat der TVF die 15. Auflage des Storkower Triathlons Anfang Juli 2018 im Blick.
Vom Gastgeber waren diesmal 14Athleten in den Wettbewerben dabei. Jüngster Teilnehmer war Andrej Garin. Der junge Athlet erreichte über die Volksdistanz nach 26:22 Minuten das Ziel im Strandbad. Weitere Nachwuchsathleten vom TV Fürstenwalde zeigten ebenfalls prima Leistungen: Johannes Rieger (21:41/4.), Michel Liebscher (23:10/9.), Finn West (23:55 /11.) und Benedikt Beck (30:11/29.). Weitere TFV-Ergebnisse, Sprintdistanz: Felix Schulz (1:05:49h/ 1. AK-Platz), Brian Behnfeldt (1:10:40/7. AK), Lutz Schaepe (1:20:17/7.), Lisa Schulz (1:27:59/2), Olympische Distanz: Nicolas Zaher (2:14:26/9.), Frank Rieger (2:16:10/4.), Thomas Schulz (2:19:31/9.), Sebastian Redlich (2:21:24/14.) und Steffen Knappe (2:36:25/22.).
Alle Ergebnisse unter: www.tv-furstenwalde.org
Getümmel im Storkower See: Die Breitensportler sind zur Kurzdistanz gestartet, die offen für Teilnehmer von 18 bis 44 Jahre war. Fotos (2): MOZ/Jörn Tornow
Gruß auf der Radstrecke bei Reichenwalde: Nicolas Zaher vom gastgebenden TV Fürstenwalde
417 Sportlerinnen und Sportler bei der 14. Auflage der vom TV Fürstenwalde organisierten Wettbewerbe am Start
Mehr Bilder zum Thema: www.moz.de/fotos