Hinter dem SV Preußen wurde Spreeliga-Kontrahent Kickers Trebus Fünfter vor Grün-Weiß Beeskow. Auf den Rängen sieben bis neun der Endabrechung landeten der SV Möbiskruge, der SV Wellmitz und der USC Viadrina aus Frankfurt (Oder). Da Gastgeber VfFB Eisenhüttenstadt sein Team zurückzog, waren noch neun Mannschaften in Neuzelle am Start. Deshalb wurde der Turniersieger auch im Modus jeder gegen jeden ermittelt.
Für den Spreeligisten aus Beeskow war die Veranstaltung ein gute Einstimmung auf das eigene Hallenturnier. Die Gastgeber haben sich für den 8. Januar (Beginn 14 Uhr) zum 14.  Preußen-Wintercup fünf Konkurrenten in das Sport- und Freizeit-Zentrum der Kreisstadt eingeladen. Angeführt wird das Feld von den Landesklassen-Teams FSV Union Fürstenwalde II (aktueller Spitzenreiter), FSV Germania Storkow, Wintercup-Sieger der vergangenen zwei Jahre, und Grün-Weiß Lindenberg. Dazu kommen der Müllroser SV und der 1. FC Fürstenberg aus der Kreisliga Oder-Neiße.