Am Sonnabend, dem 12. September ab 19 Uhr, lädt das Improvisationstheater unter Leitung der Schauspielerin und Theaterpädagogin Ulrike Boie zu seiner ersten Premiere in den Konzertsaal der Burg Beeskow ein.
„Jungfernfahrt der Spreeenten“ ist das Thema. Das ist aber auch schon alles, was dem Publikum und den fünf Schauspielenden zu Beginn des Abends bekannt ist. Denn Improvisationstheater ist eine Form des Theaters, bei dem auf der Bühne improvisiert wird.

Musik und Licht zum Theater

Das heißt: Es gibt keinen fertigen Text, keine konkreten Absprachen oder Regieanweisungen. Durch einen Vorschlag zu einem Ort oder einer Ausgangssituation entstehen mittels Spontanität, Kreativität und gegenseitiger Inspiration der Spieler improvisierte Szenen. Die kleinen Geschichten, oft fernab von der Realität, versprechen einen unterhaltsamen Abend. Dabei müssen sich die Spielenden in verschiedenen Improvisationsdisziplinen bewähren. Begleitet wird das erst im vergangenen Jahr gegründete Ensemble vom Pianisten Mohammad Nasrullah und der „Lichtimprovisiererin“ Angela Breme, die an diesem Abend ebenso viel Spontanität beweisen müssen.

Karten zum Preis von 7 Euro sind vorab am Museumstresen der Burg Beeskow oder telefonisch unter 03366-352727 erhältlich. Aufgrund der begrenzten Platzkapazität wird um Reservierung gebeten. Es gelten weiterhin die aktuellen Hygienemaßnahmen.