Die Arbeitslosenquote ist in Oder-Spree im Verlauf des Oktobers von 6,7 Prozent auf 6,3 Prozent gesunken. Damit nähert sich der Wert dem des Vorjahres an. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 5,7 Prozent.
Von den 5937 als arbeitslos geltenden Frauen und Männern wurden 2156 von der Agentur für Arbeit betreut. Für 3781 Personen, vor allem Menschen, die schon länger keine Arbeit haben oder die zuvor keine Arbeitslosenversicherung hatten, war das kommunale Jobcenter zuständig.

Arbeitslosenquote in Frankfurt (Oder) höher

Im Gegensatz zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit im Kreis nicht ganz gleichmäßig verteilt. Im Bereich der Geschäftsstelle Eisenhüttenstadt, die auch für Beeskow zuständig ist, lag der Wert bei 6,2 Prozent. Mit 6,4 war er im Bereich der Geschäftsstelle Fürstenwalde, auch zuständig für Storkow, etwas höher. Die benachbarte Stadt Frankfurt (Oder) vermeldete eine Arbeitslosenquote von 8 Prozent.
1143 Stellen waren der Agentur für Arbeit als vakant gemeldet. 298 davon wurden im Oktober neu gemeldet. Gesucht wird Personal wie in den vergangenen Monaten in vielen Branchen. Gemeldet waren Stellen in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (82), Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung (53), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (50), Kaufmännische Dienstleistungen, Handel, Vertrieb Tourismus (41), Buchhaltung, Recht und Verwaltung (36) und Bau, Architektur, Vermessung und Gebäudetechnik (26).