So konnten die Schüler mit ihren Familienangehörigen und Lehrern Fröbelsterne, Sockenschneemänner, Adventskerzen, Eulen aus Naturmaterial, Keks und Gipsfiguren gestalten. In einem Raum las Lehrerin Lydia Neumann Märchen vor. Brettspiele und Weihnachts-Tatoos komplettierten das Aktions-Angebot.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. So wurde die Hortküche kurzerhand zum Bistro umfunktioniert. Eltern hatten allerlei Leckereien, wie Kuchen, belegte Brote und herzhafte Hörnchen spendiert. Alle Tische und Stühle waren von zufriedenen Gästen des Weihnachtsmarkts besetzt.
"Unsere Hortleiterin Mandy Wiesner hatte die Idee, das sich Hort und Schule gemeinsam präsentieren", erläutert Schulleiterin Elke Lange die Hintergründe des Weihnachtsmarktes, der zum ersten Mal durchgeführt wurde.Dass die Idee ankam, merkte man am Zulauf: Zeitweise war in den Gängen und Klassenzimmern vor lauter Gedränge kein Fortkommen mehr möglich. Die Erstklässlerin Mira basteltete mit ihrem Vater Randolf Richter eine Eule. Dabei kamen ein großes Rindenstück, Astscheiben, bunte Steine und Bohnen zum Einsatz. Finn Hönicke aus der vierten Klasse präsentierte stolz einen Schneemann, dessen Körper er aus einer weißen Socke geformt hatte. Lehrerin Heike Ackermann spielte mit den Schülern das Brettspiel "Von A bis Z", das ein wenig an "Stadt-Land-Fluss" erinnert. Familie Schwadke war komplett anwesend. Paul (Klasse 4) und Victoria (Klasse 1) verzierten die Unterarme ihrer Eltern Claudia und Marco mit Weihnachts-Tatoos, die angeblich bis zu fünf Tage lang auf der Haut zu sehen sind. Marco Schwadke hatte als Junge selbst die Schule besucht. "Hat sich schon einiges verändert hier, vor allem das Außengelände und die Ausstattung der Klassenräume". Ansonsten sei ihm das Schulgebäude durchaus noch vertraut.
Marlene Tietz (5. Klasse) und Jannes Kindt (4. Klasse) bauten aus Keksen essbare Skulpturen. Marlene schuf einen Kerzenhalter aus Waffelkeksen, Jannes ein Baumhaus.
Im Anschluss an den Weihnachtsmarkt startete in der Mehrzweckhalle die eineinhalbstündige Weihnachtsgala, die vom Theaterstück "Keine Zeit für Weihnachten" gekrönt wurde.