Sonne satt und um die elf Grad – diese für Läufer Traumbedingungen erwarten laut Wetterbericht auf der Internet-Seite des gleichnamigen Vereins die Teilnehmer beim Schlaubetal-Marathon. Zum fünften Mal wird dieser am Sonnabend ab 10 Uhr gestartet.
Bis zum Anmeldeschluss haben sich rund 300 Teilnehmer für die verschiedenen Lauf- und Walkingstrecken angekündigt. Etwas weniger als im Vorjahr, wo am Ende 318 Aktive auf die Strecken gingen. Dabei geht es auch 2011 durchaus international zu, denn Läufer aus Tschechien und Ungarn hatten im Vorfeld ihren Start signalisiert. Auch von den Siegern des Vorjahres sind wieder einige am Start. So hat über die Marathon-Distanz (42,19 Kilometer, Start um 10.05 Uhr)) der Cottbuser Zoltan Senczysyn gemeldet. Er hatte 2010 für die Strecke eine Zeit von 2:57:08 Stunden benötigt.
Auch über eine andere Distanz hat sich Prominenz angekündigt. „Der Jugend-Weltmeister und Junioren-Europameister im Gehen, Hagen Pohle, ist wieder dabei. Er hat ja mehrere Male die kurze Distanz gewonnen“, sagt Bianka Angolini, Organisatorin des Schlaubetal-Marathons. Der Beeskower ist wie in den vergangenen Jahren beim Viertelmarathon (Start 10 Uhr) mit von der Partie. „Ich hatte jetzt zwei Wochen Trainingspause, da sind die zehn Kilometer gut zum Aufbauen“, sagt der 19-Jährige, der jetzt der Sportförderung der Bundespolizei in Kienbaum angehört und von Bundestrainer Ronald Weigel betreut wird.
Angeboten wird auch noch eine Halb-Marathon-Strecke (Start 10.05 Uhr) von 21,10 Kilometern. Alle Distanzen gibt es auch für Walker und Nordic-Walker (gemeinsamer Start um 10.10 Uhr). Diese können die Strecken, die alle an der Inselhalle in Eisenhüttenstadt beginnen, sicher besonders genießen. „Der Lauf ist der schönste Marathon in der Region – vom Organisationsbüro bis zur Strecke passt alles“, lobte etwa der Frankfurter Hartwig Zörner nach dem Zieleinlauf im vergangenen Jahr. Ähnliches Lob hoffen die Veranstalter auch diesmal zu erhalten.
Während es auf der Marathon- und Halbmarathon-Strecke sowie beim Biene Majathon (400 Meter, Start um 11.30 Uhr) für die Kleinsten keine Veränderungen gibt, hat sich die ehemaligen Zehn-Kilometer-Strecke verändert. „Wir haben die Strecke auf dem Abschnitt auf der Insel um einen halben Kilometer zu einem Viertelmarathon verlängert“, sagt Bianka Angolini.
Erstmalig beim Schlaubetal-Marathon gibt es auch einen Run um den Kinder- und Jugendpokal für alle laufbegeisterten Kinder zwischen 12 und 14 Jahren sowie Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren, die den Viertelmarathon absolvieren. Für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist zudem nur eine Startgebühr von 5 Euro zu entrichten.