Insgesamt meldeten sich 224 Aktive für die sechs angebotenen Distanz an, begonnen beim 1 km langen Bambinilauf bis zum Hauptlauf. Die Läuferinnen und Läufer kamen hauptsächlich aus Berlin und Brandenburg angereist, aber auch Starter aus Sachsen und Thüringen waren zu Besuch.
B eim Haupt-Wettkampf über 15 km rannte Felix Ledwig mit einen Vorsprung von rund drei Minuten - nach 55:22 Minuten - über die Ziellinie. Gefolgt von Hagen Pohle (58:59 min) vom SV Preußen Beeskow, der sonst als Geher im Juniorenbereich zur Weltspitze gehört. Den gleichen Einlauf hatte es im Übrigen bereits am Vortag beim Schlaubetal-Halbmarathon gegeben.
Dritter wurde Keke Schulz der das Zieltor an der Europaschule nach 59:58 min durchlief. Bei den Frauen siegte Ute von Daacke (Potsdamer Laufclub) in einer Zeit von 1:10:12 h. Ihr folgte von Peggy Syp (ALG Löcknitztal) in 1:14:16 Std. Nur 22 Sekunden danach lief Claudia Becker (BSG Pneumant Fürstenwalde) als Dritte ins Ziel.
Über die Distanz von 7,5 km ging der Sieg nach 27:23 Minuten an Silvio Linde, gefolgt von Robert Ledwig mit nur acht Sekunden Rückstand. Das Treppchen vervollständigte Sebastian Redlich (TVF, 28:33 min). Über diese Strecke sicherten sich drei Damen vom Potsdamer Laufclub die Plätze eins bis drei. Jana Heinrich war nach 33:21 min. Erste im Ziel, gefolgt von Carolin Rauhöft und Nele von Daacke.
Weitere Mitglieder vom Triathlonverein Fürstenwalde zeigten gute Leistungen über 15 km: Jens Reinwald (1:02:10 h/2.AK-Platz), Steffen Knappe (1:09:33 h/ 4. AK-Platz), Ulf Kulling (1:13:22 h/6. AK- Platz), Stephan Marschallek (1:16:10 h/5. AK-Platz), Lutz Schaepe (1:27:27 h/14. AK-Platz)