Ganz neu seit Anfang dieses Jahres ist eine Bambini-Gruppe. "Wir haben dort jetzt fünf Kinder im Alter zwischen fünf und sechs Jahren mit dabei, die spielerisch an alle Bewegungsarten herangeführt werden", berichtet Beatrix Pohle, die zu den Trainern der Preußen-Leichtathleten gehört. Die Gruppe der Jüngsten wird von ihrem Mann Hartmut Pohle und Rene Lorenz betreut. Sie trainieren montags zwischen 16 und 17 Uhr. Treffpunkt in der kleien Turnhalle im Beeskower Sport- und Freizeitzentrum ist um 15.45 Uhr.
"Eltern und ihre Kinder, die Interesse an der Leichathletik haben, können gern mal vorbeischauen und sich informieren", sagt Beatrix Pohle. "Weitere Mitstreiter als Sportler sowie Betreuern sind bei uns immer gern gesehen." Dies gelte auch für die Trainingsgruppe der Älteren. Bei den Sieben- bis Zwölfjährigen, die immer montags und donnerstags ebenfalls von 16 bis 17 Uhr in der gleichen Halle trainieren, gehen derzeit 23 Kinder ihrem Hobby nach.
Wenn es dann im Frühjahr ins Freie geht, sollen die Übungseinheiten für die "Großen" jeweils um eine halbe Stunde verlängert werden, um sich gut auf die anstehenden Aufgaben vorbereiten zu können. Denn nach der Wettkampfpremiere im Herbst vorigen Jahres - die Abteilung Leichtathletik des SV Preußen war erst im Sommer gegründet worden -, sind für die neue Saison schon mehr Wettbewerbe für die kleinen Leichtathleten aus Beeskow und zum Teil den umliegenden Orten vorgesehen.
"Wir wollen unter anderem an den vier Kinderpokal-Wettbewerben teilnehmen", sagt Beatrix Pohle, die zusammen mit Pia Günther die ältere Gruppe trainiert. "Und zum Abschluss dieser Serie wird es am 7.September eine Premiere geben: Der SV Preußen organisiert dann den ersten Leichtathletik-Wettkampf in Beeskow." Zudem auf dem Plan stehen am 1. Juni die Regionalmeisterschaften im Bundesleistungszentrum in Kienbaum. "Und natürlich werden wir alle beim 2. Beeskower Altstadtlauf am 26. Mai mit von der Partie sein", kündigt Beatrix Pohle an.
Übrigens haben die Preußen auch bei den Übungsleitern weitere Unterstützung bekommen. So sind jetzt bei den Größeren donnerstags Siegfried Maske und Heike Maras (beide ehemalige Leichtathleten) dabei. Sie bestreiten mit einigen Kindern ein differenziertes Training zum Erlernen der Hochsprungtechnik.
"Es macht riesigen Spaß, mit den Kindern zu arbeiten. Sie sind mit großer Begeisterung dabei", sagt Pia Günther, die auch stellvertretende Abteilungsleiterin ist. "Nach rund einem halben Jahr des Bestehens unserer Abteilung können wir ein positives Fazit ziehen."