140 Jahre alt wird die Freiwillige Feuerwehr Bernau in diesem Jahr. Das soll am Sonnabend (3. September) in der Innenstadt groß gefeiert werden. Dafür werden allerdings auch Straßen gesperrt und vorübergehende Parkverbote ausgesprochen, wie die Stadtverwaltung am Donnerstag informierte.
Bereits ab Freitag, 2. September, 9 Uhr gelten nach Angaben der Stadt Haltverbote in Teilen der Berliner Straße und der Brüderstraße. Der Parkplatz zwischen den Häusern Berliner Straße 10 und 16 bleibt geöffnet. Dafür werde die Einbahnstraßenregelung in diesem Abschnitt der Berliner Straße aufgehoben.

Hier kommt man in Bernau am Sonnabend nicht mehr durch

Am Sonnabend, 3. September, werden dann um den Veranstaltungsort am Steintor Teilabschnitte der Berliner Straße, der Brüderstraße (bis Höhe Nahkauf), der Hussitenstraße sowie des Stadtmauerwegs (zwischen Wobau und Stadthalle) für den Fahrzeugverkehr gesperrt, erklärte das Rathaus weiter.
Gefeiert wird am 3. September zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Steintorplatz und im Külzpark mit verschiedenen Vorführ- und Mitmach-Stationen sowie einer Feuerwehrauto-Schau und einer Hüpfburg für Kinder.

Großes Programm für Erwachsene und Kinder

In Showvorführungen, unter anderem zur Höhenrettung, Brandbekämpfung und zu Hilfeleistungen, können interessierte Besucher die Arbeit der Feuerwehr und die moderne Feuerwehrtechnik hautnah kennenlernen. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr ist ebenfalls vertreten. Im Külzpark gibt sie Einblicke in ihre Ausbildung.
Das Jubiläumsfest startet gegen 9 Uhr mit einem Sternenmarsch. Er führt vom Angergang, der Mühlenstraße, Ladeburger Chaussee, Bahnhofspassage und Eberswalder Straße mit „Tatütata" zum Steintor. Um 10 Uhr wird das Fest dort offiziell eröffnet.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder