Wann genau die Sperrung beendet wird, ist indes noch nicht gewiss. Eigentlich sollte die Vollsperrung vom 21. Oktober an vier Wochen in Anspruch nehmen - diese Frist endet am Dienstag der nächsten Woche. "Ich kann es noch nicht mit Bestimmtheit sagen, ich weiß aber, wie angespannt die Situation im Ort ist", lässt Frodl dazu verlauten. Ziel sei es, recht schnell die Behelfsbrücke wieder in einen befahrbaren Zustand zu bringen. Dazu muss die Asphaltdecke wieder hergestellt werden. Dem wolle sich die Baufirma als nächstes widmen.