Es gibt Lieder, die kennt fast jeder. "Wochenend und Sonnenschein" ist ein solcher Gassenhauer. Die legendären Comedian Harmonists veröffentlichten den Titel erstmals 1930. Seit dem wird er in und von jeder Generation geträllert.
Wen wundert's also, dass "Wochenend und Sonnenschein" auch zum Repertoire vieler Barnimer Chöre gehört? Auf dem Sängertag am Sonntag in Lobetal ist der Oldie mehrfach zu hören. Der Bernauer AWO-Chor, erst 2008 gegründet, singt ihn. Die Bernauer Sänger singen ihn. Und das Publikum singt ihn auch - natürlich mit.
Insgesamt 15 Chöre aus dem Barnim sind in die Waldkirche gekommen. Jeder hat ein etwa 25-minütiges Programm zu absolvieren. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Vor und nach den Auftritten bleiben viele Sänger noch, um zu hören, was die anderen so bieten. Den Auftritt des Vokalensembles Bernau verfolgen ganz viele.
Die 17 Musiker stechen aus dem Gesamtbild heraus, nicht nur, weil sie so jung sind, sondern auch wegen ihrer zauberhaften Stimmen und wegen ihres Programms. Karola Saal, Musiklehrerin am Bernauer Paulus-Praetorius-Gymnasium, die das Freizeitensemble mit Schülern vor einem Jahr gegründet hat, zeigt mit ihrer Auswahl besonderes Geschick und wie breit die Palette des Könnens ihrer Sänger(innen) ist. "Cum decore" - "Stimmt an den Lobgesang" zum Einstieg, später "Angels" von Robie Williams oder "Hymne a la nuit" aus dem Film "Die Kinder des Monsieur Mathieu". Und zum Schluss Leonard Cohens "Hallelujah" - da können die Mitglieder des Gemischten Chores Schönwalde, die am Rande auf ihren Auftritt warten, nicht mehr an sich halten. Sie tanzen und sangen mit. Am Ende großer Beifall für das Bernauer Vokalensemble, das den Sängertag in besonderem Maße bereichert hat.
Einer der wohl professionellsten Chöre des Landkreises - die Bernauer Sänger - folgt am frühen Nachmittag. Ihr Repertoire ist sehr breit gefächert. Das stellen sie auch in Lobetal wieder unter Beweis. Vom Volkslied "Und wieder blühet die Linde" über das Spiritual "Deep River" bis zu "Seht am Strauch die Knospen springen" aus Smetanas "Die verkaufte Braut" - der Chor kann nahezu alles singen. Und er tut es mit Spaß und sichtbarer Freude. Die Waldkirche bietet dem Barnimer Sängertag ein besonders schönes Ambiente. Schon wird beim Sängerkreis ernsthaft überlegt, ob das nächste Treffen in zwei Jahren nicht wieder in Lobetal stattfinden sollte.