Auch ohne Weihnachtsmarkt ist die Bernauer Innenstadt seit dem vergangenen Wochenende ein Besuchermagnet. Etliche Menschen pilgern Abend für Abend ins Zentrum, um die eindrucksvoll illuminierte Stadtmauer, in buntes Licht gehüllte Gebäude und Geschäfte sowie die spektakuläre Lichtshow am Gaskessel zu bewundern.

Die Bernauer City bleibt bunt

Eigentlich sollte damit am kommenden Sonntag schon wieder Schluss sein. Doch die Stadtverwaltung hat jetzt beschlossen: Die City bleibt bunt. Der Lichterglanz wird um zehn Tage bis zum 22. Dezember verlängert, wie das Rathaus am Donnerstagmorgen in Bernau mitteilte. „Die alternative Weihnachtsüberraschung gfällt den Bürgerinnen und Bürger der Stadt und ihren Gästen offenbar außerordentlich gut“, begründete Bügermeister André Stahl (Linke) die Entscheidung.

Erste Ferienwoche soll noch genutzt werden

Die Stadt will mit Initiative aber auch erreichen, dass es am kommeenden dritten Adventswochenende nicht zu einem Massenauflauf in der Innenstadt kommt. Man erhoffe sich, „dass sich einige Familien entschließen, den Rundgang erst in der Ferienwoche vor Weihnachten zu machen und sich damit das Aufkommen an Besucherinnen und Besuchern gut verteilt“, heißt es aus dem Rathaus.
Das Steintor in Bernau wechselt zurzeit in der Dunkelheit alle paar Minuten seine Farbe.
Das Steintor in Bernau wechselt zurzeit in der Dunkelheit alle paar Minuten seine Farbe.
© Foto: Tilman Trebs

Gastronomen verkaufen Glühwein und Waffeln

Freuen dürften sich auch die Gastronomen, die die Spaziergänge an den Abenden vor ihren Lokalen mit Glühwein und mitunter auch mit warmen Waffeln versorgen. Sie können das Zusatzgeschäft nun noch ein paar Tage länger mitnehmen.
Unter dem Namen „Bernauer Lichterglanz“ erstrahlt der Stadtmauerweg farbenfroh bis in die Nacht hinein. Außerdem präsentieren sich in den Lughäusern entlang der Stadtmauer Krippen aus aller Welt. In diesem Jahr werden sie durch künstlerisch gestaltete Exemplare ergänzt.
Der Weihnachtsmann grüßt vom Gaskessel in Bernau. Dort sorgen die Stadtwerke sogar für bewegte Bilder.
Der Weihnachtsmann grüßt vom Gaskessel in Bernau. Dort sorgen die Stadtwerke sogar für bewegte Bilder.
© Foto: Tilman Trebs

Lichtspiele an Steintor und Pulverturm

Abgerundet wird der Rundgang durch die zusätzliche Beleuchtung in der Umgebung der Stadtmauer sowie einzelner ausgewählter Häuser und Räume“, berichtet Franziska Radom vom städtischen Kulturamt, die den Rundgang organisiert hat. Im Kunstraum Innenstadt gibt es eine Innenraumbeleuchtung, die einzelne Skulpturen illuminiert und herausstellt. Das Steintor und der Pulverturm werden komplett farbig ausgeleuchtet. Wechselnde Musterspiele an den Fassaden erfreuen die Besucher. Auch das Mühlentor erstrahlt. Das Henkerhaus gefällt mit Lichtinstallationen in den Fenstern und einer schönen Außenbeleuchtung.
Die farbenfrohe Stadtmauer beim Bernauer Lichterglanz.
Die farbenfrohe Stadtmauer beim Bernauer Lichterglanz.
© Foto: Tilman Trebs
Erstmals einbezogen in den Lichterglanz ist das Stadtgärtnerhaus. Es setzt einen Lichtpunkt auf dem Weg durch den Stadtpark zum Gaskessel. Dort fasziniert eine 3D-Lichtshow mit kräftigen Farben und musikalischer Untermalung. Die Lichtinstallation der Stadtwerke am Gaskessel erfreut noch bis zum 28. Dezember die Spaziergängerinnen und Spaziergänger.
Ansonsten laden große rote Weihnachtskugeln – verziert mit den Wünschen der Bernauerinnen und Bernauer für ihre Stadt – die wunderschöne Weihnachtstanne auf dem Marktplatz und viele weitere weihnachtliche Accessoires zum Staunen ein. An den Adventssamstagen hüllen Konzerte von der Loggia des Neuen Rathauses das Markttreiben auf der Bürgermeisterstraße in weihnachtliche Klänge. Konzertbeginn ist jeweils um 10.30 Uhr.
Alles Wichtige rund um die Adventszeit gibt es auf einer Themenseite.