Nicht nur bei der S-Bahn muss der Fahrplan wegen zahlreicher Krankmeldungen angepasst werden. Auch die Regionalbahn ist betroffen. Auf der RB24 kommt es am heutigen Dienstag (6. Dezember) zu etlichen Zugausfällen zwischen Eberswalde und Bernau bei Berlin.
„Ausfall wegen kurzfristigen Personalausfall“ meldet am Dienstagmorgen die DB Region Nordost. Fahrgäste müssen sich auf einige Komplikationen gefasst machen. Denn wegen des fehlenden Personals werden die Züge ab Bernau Richtung Eberswalde heute um 9.40 Uhr, 10.40 Uhr, 11.40 Uhr, 12.40 Uhr, 13.34 Uhr, 14.28 Uhr sowie 15.28 Uhr gestrichen.

RB24: Ersatz über RE3

Umgekehrt warten Fahrgäste der RB24 vergeblich auf die Züge von Eberswalde nach Bernau. Betroffen sind die Abfahrten um 10.14 Uhr, 11.13 Uhr, 12.14 Uhr, 13.08 Uhr, 14.01 Uhr sowie 15.01 Uhr. Die DB Regio Nordost empfiehlt, als Ersatz die Züge der Regionalexpresslinie RE3 zu benutzen. „Diese halten zusätzlich in Biesenthal, Rüdnitz und Melchow“, teilte die Deutsche Bahn mit.
Einen erhöhten Krankenstand vermeldet die Berliner S-Bahn – und schränkt bis zunächst 21. Dezember den Verkehr auf den Linien S1, S3 und S5 ein. „Auf den Linien S1, S3 und S5 entfallen die zusätzlichen Verstärkerfahrten, die nur montags bis freitags während der Hauptverkehrszeiten verkehren und den 10-Minuten-Takt weiter verdichten“, heißt es dazu auf der Seite der S-Bahn Berlin. Betroffen sind die Strecken S3 zwischen Berlin-Zehlendorf und Potsdamer Platz, S3 zwischen Berlin-Friedrichshagen und Ostbahnhof sowie die S5 zwischen Berlin-Mahlsdorf und Ostbahnhof.