In dieser Zeit werden unter anderem zwischen Eberswalde und Biesenthal im Bereich eines Bahnübergangs die Gleise erneuert, heißt es. Außerdem wird zwischen Bernau und Berlin die Hilfsbrücke an der Eisenbahnüberführung "Am Danewald" durch einen neuen Überbau ersetzt. Hinzu kommt die Installation einer Hilfsbrücke an der Eisenbahnüberführung "Schönerlinder Straße". Mindestens eines der beiden Fernbahngleise müsse deshalb gesperrt werden, heißt es in der Mitteilung.
Für Bahnfahrer ergeben sich konkret folgende Einschränkungen: Vom 19. bis 31. Mai kommt es beim RE 3 und RB 24 zwischen Eberswalde und Bernau zu Zugausfällen, ein Ersatzverkehr wird eingerichtet. Ausfälle einzelner Züge gibt es zudem beim RE 66 zwischen Eberswalde und Berlin-Grundbrunnen.
Weiter geht es vom 1. bis 12. Juni mit Schienenersatzverkehr zwischen Angermünde und Eberswalde (RE 3) und Angermünde und Gesundbrunnen (RE 66).
Vom 12 . Juni (22 Uhr) bis 19. Juni fahren dann keine Züge des RE 3 bzw. der RB 24 zwischen Bernau undBerlin-Hauptbahnhof bzw. Berlin-Ostkreuz. Fahrgäste sollen auf die S-Bahn umsteigen. Der RE 66 verkehrt zeitgleich nicht zwischen Angermünde und Berlin-Gesundbrunnen. Als Ersatz fahren Busse. Betroffen davon soll auch die RB 27 (Heidekrautbahn) sein, heißt es.