Wer in den vergangenen Tagen einen Blick auf den Marktplatz in Bernau warf, wird sich gewundert haben. Fast der gesamte Bereich zwischen vor dem Alten Rathaus ist gesperrt. Schweres Gerät ist im Einsatz. Schwer vorstellbar, dass hier bald der Weihnachtsmarkt bald stattfinden. Der ist aber wohl nicht in Gefahr.
Wie die Stadtverwaltung in Bernau auf Nachfrage berichtete, sollen künftige Marktstände und ähnliche Aufbauten besser mit Strom versorgt werden. Dafür werden Elektropoller errichtet, die jedoch neue Stromleitungen brauchen.

Bauarbeiten haben auch mit Weihnachten zu tun

Eine weitere Baumaßnahme bezieht sich auf die kommenden Weihnachtsfeierlichkeiten. Damit der große Christbaum sicher stehen und einfacher installiert werden kann, wird eine neue Halterung in den Boden eingelassen.
Ende November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Direkt im Anschluss wird vor dem Rathaus der Weihnachtsbaum in seiner neuen Halterung errichtet und darauffolgend die Stände des Weihnachtsmarktes auf dem Platz. Die Weihnachtstände dürften die ersten sein, die von den neuen Elektropollern Strom beziehen.
Ab dem 12. Dezember, so die Stadtverwaltung, steht die Fläche wieder als Parkplatz zur Verfügung.
Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche
Was bewegt den Barnim? Was bewegt sich zwischen Bernau und Eberswalde? Im Nachhall des Barnim-Echos greifen wir jeden Freitag die wichtigsten Themen der Woche auf und setzen Akzente für die kommende Woche.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.