Der Tag begann bereits am frühen Morgen mit dem traditionellen Rundlauf um den Löhmer Haussee. Die fast sechs Kilometer hatten diesmal etwa 30 Läufer unter ihre Füße genommen. Am Nachmittag läutete dann die Schützengilde Löhme 1992 das bunte Treiben ein. Die Niederbarnimer Treckerfreunde zeigten ihre Fahrzeuge und boten Rundfahrten an, es gab musikalische und tänzerische Einlagen und auch einen kleinen Floß-Wettbewerb. Natürlich war auch die Feuerwehr vor Ort dabei. Die Senioren aus Löhme und Seefeld, beide Dörfer bildeten bis vor einigen Jahren einen Ortsteil, genossen Kaffee und Kuchen. "Das ist schon eine gute Tradition bei uns", so Ortsvorsteher Engelke. Auch Werneuchens Bürgermeister Burkhard Horn ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit seiner Frau beim Parkfest vorbeizuschauen.
Silke Groth vom Fördervein Dorfkirche Löhme sowie Katharina Hering von der VSG Seefeld hatten Pinsel, Tusche und Bastelmaterialien mitgebracht. "Bei uns dreht sich alles um das Thema Wasser", so die jungen Frauen. Darüber hinaus konnten sich die Mädchen und Jungen auch an einem Quiz beteiligen.
Das 34. Parkfest wurde am Sonntag mit dem Frühschoppen, bei dem so manches Glas Gerstensaft durch durstige Kehlen floss, fortgesetzt. Den Abschluss bildete schließlich am Mittag das gemeinsame Essen der Löhmer an der Gulaschkanone.