Derzeit häufen sich bei den Stadtwerken Bernau Anrufe und Mails von Kunden, die von unseriösen Werbern an der Haustür kontaktiert werden.
In den geschilderten Fällen ging es darum, Verträge für die Strom- oder Gaslieferung abzuschließen.

Persönliche Daten entlocken

Häufig stellen sich die Personen dabei im Auftrag der Stadtwerke vor, um Vertrauen zu gewinnen. Es wird versucht, den Kunden persönliche Daten wie Kundennummer oder Verbrauchsdaten zu entlocken, heißt es einer Mitteilung.
„Wir kennen solche Fälle: Diese Leute bedrängen unsere Kunden, überrumpeln sie und versuchen, die überraschten Bewohner zu einem schnellen Vertragsabschluss zu bewegen“, sagt Sven Anders, Leiter des Kundenservice.

„Wir machen keine Haustür- oder Telefongeschäfte“

„Wir machen keine Haustür- oder Telefongeschäfte und raten, sich keinesfalls zu einer Unterschrift drängen zu lassen“, erklärt er.
Im Zweifelsfall hilft die Frage nach dem Stadtwerke-Dienstausweis oder eine Nachfrage beim Kundenservice unter 03338 61399. Wurde doch ein Vertrag an der Haustür unterschrieben, so gilt: Innerhalb von 14 Tagen kann ohne Angabe von Gründen vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht werden.