Als Oberschule mit dem Abschluss in der zehnten Klasse entsprach die Einrichtung in der Niederbarnimallee nicht allen Elternwünschen, wie Gesamtschulleiterin Nadine Fabian erläutert. Immer wenn der Wechsel auf eine weiterführende Schule anstand, verließen etliche Montessori-Grundschüler die Schule. Andere, die gern eine weiterführende Montessori-Schule besuchen würden, wagten den Schritt nicht, weil nach Abschluss der Oberschule ein erneuter Wechsel anstehen würde. Nicht zuletzt, so Nadine Fabian, wurde der Träger zu der Eröffnung einer Gesamtschule auch dadurch ermutigt, dass bereits viele Lehrer an der Oberschule mit einer Unterrichtsberechtigung für die Sekundarstufe II (Oberstufe) arbeiteten.
Nachdem das Staatliche Schulamt ohne nennenswerte Probleme die Gesamtschule 2013 genehmigt hat, eine erste Gesamtschulklasse mit sechs Schülern gebildet wurde, erfolgt nun zum Schuljahr 2018/2019 der Start der gymnasialen Oberstufe (GOST): Dann nämlich ist der erste Jahrgang in die Oberstufe hineingewachsen.
Die erste elfte Klasse soll maximal 20 Schüler stark sein, einige Plätze werden noch vergeben, sagt Nadine Fabian. Eine zwölfte oder 13. Klasse wird jetzt nicht eröffnet. "Dem ersten Jahrgang kommt eine besondere Bedeutung zu", sagt Nadine Fabian. "Er wird die Oberstufe umfangreich prägen können." Dazu gehöre beispielsweise die Gestaltung des eigenen Schulhofs für die Sekundarstufe II. Das Areal am Waldesrand steht schon fest. Auch die ersten bis sechsten sowie siebten bis zehnten Klassen haben jeweils einen eigenen Schulhof. Die Schulräume der Oberstufe befinden sich in einem durch eine Tür getrennten Bereich und wurden beziehungsweise werden noch umgebaut
Die Aristoteles-Gesamtschule orientiert sich am Rahmenlehrplan und den staatlichen Vorgaben. Da der Start der gymnasialen Oberstufe zum kommenden Schuljahr erfolgt, wird sogleich mit der neuen GOST-Verordnung begonnen.
Die Schule biete schwerpunktmäßig eine sprachliche und geisteswissenschaftliche Ausbildung mit wirtschaftlicher Ausrichtung an, so Nadine Fabien. Neben Theater- und Poetry-Slam-Angeboten, Sprachreisen und Themenfahrten wird beispielsweise eine Schülerfirma gegründet. Aus regionalen Gründen werde auch Polnisch angeboten. Die Waldnähe eigne sich besonders gut für die Natur- und Umwelterziehung. Insgesamt werde ein wertorientierter Unterricht angeboten, der selbstständiges Lernen und die Schulung des Verantwortungsbewusstseins erreichen will.
Informationsveranstaltung zum neuen Oberstufenangebot am 22. Januar, 18 Uhr, in der Niederbarnimallee 75. Kontakt: Tel. 033397 28762, E-Mail: sekretariat@montessori-niederbarnim.de