„Das ist noch einmal glimpflich ausgegangen“, atmete Bernaus Stadtwehrführer Jörg Erdmann tief durch. Am späten Montagnachmittag war in der Siegfriedstraße in Bernau-Nibelungen ein Feuer ausgebrochen. Die Freiwillige Feuerwehr Bernau rückte mit mehreren Fahrzeugen an. Der Rettungsdienst war vorsorglich zur Stelle.

Nachbarn helfen der Bewohnerin

Im Nebengelass auf dem Hof des Grundstückes war das Feuer in der Waschküche ausgebrochen. Die Bewohnerin des Hauses hatte es selbst bemerkt und alarmierte mit Unterstützung einer Nachbarin die Feuerwehr. „Die war wirklich schnell da“, sagte sie, als das Feuer wenige Minuten, nachdem die Einsatzkräfte eingetroffen waren, schon gelöscht war.
Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Wichtig war, dass auf dem Grundstück mit den vergleichsweise eng stehenden Gebäuden das Feuer schnell eingedämmt werden und so nicht übergreifen konnte.
Die Unterstützung für die Bewohnerin vor Ort war groß. Eine weitere Nachbarin kümmerte sich beispielsweise um den Hund, den die Bewohnerin erst vor kurzem erworben hatte.