Die Stadt Bernau wird Eltern von Kita- und Hortkindern rückwirkend zum 1. Januar die Kita-Gebühren und auch das Essengeld erlassen. Das haben die Stadtverordneten am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Den Antrag hatte die Stadtverwaltung selbst eingebracht.

So ist die Erstattung geregelt

Vorgesehen ist, die Kita-Gebühren komplett zu erstatten, wenn das Kind in einem Monat gar nicht in die Kita gebracht wurde. Wurde die vertraglich vereinbarte Betreuungsleistung weniger als 50 Prozent in Anspruch genommen, wird die Hälfte der Beiträge erlassen, heißt es in der Beschlussvorlage der Stadtverwaltung. Nach dem gleichen Prozedere soll beim Essensgeld verfahren werden.
Über das Prozedere zur Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge wurden die Eltern bereits in einem separaten Schreiben von der Stadt informiert. Ansonsten sind die Informationen auch hier abrufbar.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.