Vor gut einem Jahr begann die Corona-Pandemie und seither sind mehr als 75.000 Menschen in Deutschland im Zusammenhang mit Corona verstorben. Viele konnten sich aufgrund der Corona-Pandemie nicht von ihren Lieben und Freunden verabschieden und es ist schwer, angemessen zu trauern. Auch in der Gemeinde Wandlitz starben Menschen aufgrund einer Corona-Infektion.

Bundespräsident Steinmeier richtet Gedenkveranstaltung aus

Zum Gedenken für die Verstorbenen in der Corona-Pandemie richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Sonntag, 18. April, eine zentrale Gedenkveranstaltung aus. Der Bundespräsident möchte damit ein Zeichen setzen, um der Menschen, die in dieser Zeit gestorben sind, zu gedenken. Die Veranstaltung wird live im Fernsehen und Radio übertragen.

Rüdersdorf

Im Fenster des Ratsaals wird ein Licht aufgestellt

Die Gemeinde Wandlitz schließt sich diesem zentralen Gedenken an. Am Rathaus ist für Sonntag Trauerbeflaggung angeordnet und im Fenster des Ratssaals wird ein Licht aufgestellt. „Im ganzen Land und auch bei uns in der Gemeinde haben Menschen Angehörige und Freunde verloren oder konnten sich aufgrund der Einschränkungen nicht voneinander verabschieden. Dies hinterlässt tiefe Spuren im Leben. Diesen Menschen zu gedenken, ist uns ein Anliegen“, sagt Bürgermeister Oliver Borchert.
Anlässlich des Gedenktags können Wandlitzer und Wandlitzerinnen ebenfalls ein Licht für die Verstorbenen der Pandemie scheinen lassen.

Weitere Infos zum Thema „Corona in Berlin und Brandenburg“ finden Sie auf unserer Themenseite.