Eine Corona-Schutzimpfung als Erst-, Zweit- oder sogar Drittimpfung erhalten Impfwillige am 14. und 21. Oktober in der Bernauer Innenstadt. Das teilte die Verwaltung am Freitag mit. Der Impfbus der Johanniter macht an beiden Tagen jeweils von 9 bis 14 Uhr auf dem Wochenmarkt an der Bürgermeisterstraße Halt. So lässt sich der Einkauf auf dem Wochenmarkt problemlos mit dem Besuch des Impfbusses verbinden.

Mobile Angebote werden gut angenommen

„Ich freue mich, dass wir die mobile Corona-Schutzimpfung in Bernau weiter verstetigen und die Impfquote verbessern können, um noch mehr Menschen vor diesem fatalen Virus zu schützen“, sagt Bürgermeister André Stahl. Er hoffe, dass sich die neuerlichen Offerten an der Bürgermeisterstraße genauso großen Zuspruchs erfreuen, wie die mobilen Impfangebote zu den Markttagen im August und September.
Geimpft werden Jugendliche ab 12 Jahre in Begleitung ihrer Eltern. Ab 16 Jahre ist eine Vollmacht der Erziehungsberechtigten zuzüglich der Ausweiskopien der Eltern ausreichend. Gewählt werden kann zwischen dem RNA-Impfstoff Moderna und dem Vektorimpfstoff Johnson & Johnson. Während bei Moderna für den ausreichenden Impfschutz zwei Dosen im Abstand von vier bis sechs Wochen erforderlich sind, muss Johnson & Johnson nur einmal verabreicht werden. Auch Bernauer und Gäste, die sich die Zweit- oder Drittimpfung – die sogenannte Booster-Impfung – abholen möchten, sind am Impfbus willkommen.

Anmeldebögen vorher ausfüllen

Um Wartezeiten zu verkürzen, können sich Impfwillige bereits im Vorfeld die aktuellen Aufklärungs- und Anamnesebögen unter https://brandenburg-impft.de/bb-impft/de/downloads/ downloaden und diese ausgefüllt mitbringen. Außerdem erforderlich sind der Impfpass, die elektronische Gesundheitskarte, der Personalausweis bzw. alternativ der Reisepass oder Aufenthaltstitel. Geimpft wird nach der Reihenfolge des Eintreffens am Impfbus.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.