In Bernau stehen die nächsten Corona-Lockerungen an. So steht das Neue Rathaus in der Bürgermeister Straße 25 ab Donnerstag, 10. Juni, wieder zu den üblichen Sprechzeiten offen. Diese sind dienstags von 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr sowie Freitag von 9 bis 12 Uhr. Auch die Kitaverwaltung und die Stadtkasse sind wieder geöffnet. Eine Terminvereinbarung ist nicht mehr nötig, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit.

Nur dringende Anliegen im Einwohnermeldeamt

Einschränkungen gibt es aber noch im Einwohnermeldeamt. Dort sind alle Meldetermine bereits bis Ende Juli vergeben. „Daher bittet die Stadt um Verständnis, dass bis Ende Juni nur dringende Anliegen bearbeitet werden, damit lange Wartezeiten vermieden werden können“, heißt es aus dem Rathaus. Das Einwohnermeldeamt sei vorerst nur nach zuvor telefonisch vereinbartem Termin zugänglich. Ohne Termin ist das Amt dann ab Donnerstag, 1. Juli wieder erreichbar – dienstags bis 18.30 Uhr und donnerstags bis 17.30 Uhr. Ab Anfang Juli können zudem die Termine auch online vergeben werden.

Maskenpflicht bleibt bestehen

Ab Donnerstag sind die weiteren städtischen Einrichtungen wieder benutzbar – teilweise waren sie dies bereits. Mit weiterhin bestehender Pflicht zum Tragen medizinischer Masken haben die Stadtbibliothek, die Museen und die Tourist-Information geöffnet; ohne Maske können die Sportplätze und die Bäder wieder benutzt werden. Die Abstands- und Hygieneregeln gelten weiterhin.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.