Die landesweiten Corona-Lockerungen sorgen auch in Bernau für etwas Entspannung. Zwar werden Sprech- und Besuchszeiten der Stadtverwaltung vorerst auch weiterhin nicht in regulärer Form angeboten, doch auf eine vorsichtige Öffnung städtischer Freizeit- und Kultureinrichtungen können sich die Bürgerinnen und Bürger einstellen. Die Stadtverwaltung gibt einen Überblick:

Vorsichtige Öffnung bei Museen

Von den beiden Museumsstandorten in Bernau wird lediglich das Henkerhaus ab Dienstag, 16. März, seine Pforten öffnen. Das Museum im Steintor bleibt aufgrund der beengten Platzverhältnisse noch bis mindestens 24. April geschlossen. Die Ausstellungen im Henkerhaus können von kleinen Besuchergruppen bis zu fünf Personen nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 03338 2245 oder 03338 700496 besucht werden. Wenn gerade keine Besuchergruppe durch die Räumlichkeiten geführt wird, ist dies auch kurzfristig möglich. Im Henkerhaus müssen Masken getragen und Kontaktdaten hinterlassen werden. Schulklassen können das Henkerhaus vorerst noch nicht besuchen – ob und wann dies wieder der Fall sein wird, hängt von einer Entscheidung des Kultusministeriums ab. Das Henkerhaus ist dienstags bis freitags von 9 bis 12 und 13 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Tourist-Information weiterhin zu

Die Tourist-Information in der Bürgermeisterstraße 4 bleibt derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Mitarbeiterinnen sind jedoch telefonisch unter (03338) 365-365 und per E-Mail unter touristinformation@bernau-bei-berlin.de erreichbar. Nach vorheriger Absprache sind auch individuelle Termine zur Abholung kleiner Souvenirs sowie von Karten und Flyern möglich.

Sporteinrichtungen bedingt nutzbar – Skate-Park Rehberge bleibt noch geschlossen

Die Trainingsplätze der Stadt können seit Montag unter Einschränkungen und gemäß Belegungsplan genutzt werden. Erlaubt sind Trainingseinheiten mit bis zu 20 Kindern oder zehn Personen ab 15 Jahren. Umkleiden und Duschen bleiben jedoch geschlossen. Der Skate-Park Rehberge in der Gottlieb-Daimler-Straße bleibt vorerst ebenfalls geschlossen.

Weiterhin keine regulären Sprechzeiten der Verwaltung

Alle Bereiche der Stadtverwaltung bieten weiterhin keine regulären Sprechzeiten an. Es wird gebeten, im Vorfeld einen Termin telefonisch oder per E-Mail zu vereinbaren und nur in dringenden Fällen ins Rathaus zu kommen. Für Auskünfte oder allgemeine Beratungen können die Bürgerinnen und Bürger den telefonischen Service oder die Online-Dienste der Verwaltung www.bernau.de nutzen.