Alle Werneuchener können sich ab dem 24. März einmal pro Woche direkt in der Stadt einem Corona-Schnelltest unterziehen. Das teilte de Stadtverwaltung am Freitag mit. „Ich sind stolz darauf, so kurzfristig regieren zu können und somit einen kleinen Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise leisten zu können“, erklärte Bürgermeister Frank Kulicke.

Getestet wird mittwochs im Adlersaal – Termine gibt es ab Montag

Getestet werden soll einmal wöchentlich kostenlos im Adlersaal der Stadt Werneuchen, Berliner Allee 18a, jeweils mittwochs von 13 bis 18 Uhr. Termine sollen ab Montag, 11 Uhr, telefonisch und über das Internet vergeben werden. Die Kontaktdaten könne die Stadt allerdings auch erst am Montag verkünden, erklärte Stadtsprecher Fabian Geelhaar.

Bürgermeister Kulicke: „Nur ein kleiner Teil der Gesamtstrategie“

„Mir ist bewusst, dass die von uns angebotenen 120 Testungen wöchentlich nur ein sehr kleiner Teil einer Gesamtstrategie seien können. Auch wenn wir zusätzlich noch unseren rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Hort und in den Kitas zweimal wöchentlich Tests anbieten, so müssen noch weiter Testmöglichkeiten für die Bevölkerung geschaffen werden“, so Bürgermeister Kulicke.

Zusammenarbeit mit Ginkgo Apotheke

Bei der Realisierung war die Verwaltung zusammen mit der Ginkgo Apotheke auf sich selbstgestellt. „Nur die Finanzierung wird durch Land und Bund sichergestellt“, erklärte die Stadtverwaltung in einer Mitteilung. „Kurzfristig konnten aber durch das große Engagement der Verwaltungsmitarbeiter entsprechende Schutzausrüstung, Corona-Schnelltests, ehrenamtliche Helfer, eine Terminsoftware und eine Telefonhotline organisiert werden. „Die Tests werden zunächst von Frau Dr. Wittke und Frau Dipl.-Med. Redlin durchgeführt2, heißt es weiter.

Freiwillige Helfer gesucht

Aktuell sucht die Verwaltung noch weitere ehrenamtliche Helfer, die jeweils mittwochs bei der Durchführung der Schnelltest unterstützen. Freiwillige melden sich bitte unter geelhaar@werneuchen.de

Wandlitz bereitet sich auf Schnelltests vor

Auch die Gemeinde Wandlitz möchte im Auftrag des Landkreises Barnim weiter Corona-Schnelltestmöglichkeiten anbieten. „Angedacht dafür sind derzeit die Sporthallen in Basdorf, Wandlitz und Klosterfelde, wo bis Ende Juni jeweils samstags zwischen 9 bis 13 Uhr Schnelltests durchgeführt werden sollen“, erklärte Sprecherin Elisabeth Schulte-Kuhnt am Freitag. In Schönwalde plane die örtliche Apotheke aktuell ein eigenes Schnelltest-Angebot.
Wandlitz sucht ebenfalls Helfer
„Für unsere geplanten kommunalen Testzentren würden wir uns sehr freuen, wenn wir ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gewinnen könnten, die uns helfen, die Schnelltests bei den Bürgerinnen und Bürgern mittels Rachen-/ Nasenabstrich durchzuführen beziehungsweise die uns auch anderweitig in den Teststationen unterstützen“, so Bürgermeister Oliver Borchert. Vorteilhaft, aber nicht Voraussetzung, seien medizinische Kenntnisse. Interessierte erhalten selbstverständlich eine ausführliche Einweisung und die erforderliche Schutzausrüstung. Über den genauen Startzeitpunkt wird die Wandlitzer Verwaltung rechtzeitig informieren.
Interessenten sich per Mail sozialkoordinator@wandlitz.de oder während der Dienstzeiten telefonisch in der Verwaltung unter 033397 360115. Auf der Internetseite der Gemeinde ist auch eine online-Anmeldung möglich.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.