"Wir können nun auch endlich unsere Kompost-Frühlingsaktion nachholen. In den nächsten zwei Wochen verkaufen wir den 40 Liter-Kompostsack an allen Wertstoff- und Recyclinghöfen für zwei Euro anstatt 4,10 Euro", kündigt Sprecherin Ina Bassin an. Die BDG kehre damit fast zum Normalbetrieb zurück. Dennoch würden weiterhin die  gebotenen Schutzmaßnahmen gelten. So bleibe der Zugang zu den Höfen reguliert, um die Abstandsgebote einzuhalten und die Kontaktmöglichkeiten für alle Beteiligten auf ein Minimum zu reduzieren. Die Kundenbetreuung ist bis auf Weiteres nur telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg zu erreichen.

Masken werden empfohlen

Die Kunden werden gebeten, zu prüfen, ob der Weg zum Recyclinghof zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt notwendig ist. Darüber hinaus sollten sie möglichst allein kommen, um unnötige Menschenansammlungen zu vermeiden. Kinder und Haustiere müssten bei der Entladung im Auto bleiben, um eine schnelle Entsorgung zu ermöglichen und die Verweildauer auf dem Hof zu reduzieren. Ferner ist es erforderlich, dass die Abfälle generell vorsortiert werden. Die BDG weist darauf hin, dass keine generelle Maskenpflicht besteht. Zum Schutz der Mitarbeiter werde aber angeregt, eine Mund-Nase-Maske zu tragen. Die Möglichkeit der kontaktlosen Bezahlung per EC-Karte sei zu nutzen.
Weitere Informationen gibt es über die BDG-Müll-App oder auch unter der Internetadresse des Unternehmens: www-kw-bdg-barnim.de